E-Mail Drucken

HFH Hamburger Fernhochschule

Die HFH: Universität der angewandten Wissenschaften

HFHDie Hamburger Fern-Hochschule ist eine private, staatlich anerkannte Fernhochschule, die 1997 gegründet wurde. Neben ihrem Hauptsitz in Hamburg besitzt die HFH mehr als 50 weitere Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie wird aktuell von über 10.000 Studierenden besucht und bietet Studiengänge besonders in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Pflege an.

Ausgewogenes Studienkonzept

Die Hamburger Fern-Hochschule wurde als berufsbegleitende Ausbildungseinrichtung konzipiert und bietet eine Mischung aus Selbststudium und Präsenzveranstaltungen an. Einer Empfehlung des Wissenschaftsrates folgend, decken die Präsenzveranstaltungen dabei gut 20% des Fernstudienmodells ab.

Mit über 1.200 Lehrbeauftragten ist dabei die reibungslose Durchführung der Lehrveranstaltungen gesichert. Bis auf die Prüfungen bleiben die Präsenzveranstaltungen trotz des Empfehlungscharakters grundsätzlich für jeden Studenten fakultativ, sodass eine höhere Studien-Flexibilität beibehalten wird.

Das Selbststudium basiert grundsätzlich auf den bekannten Studienbriefen. Immer wichtiger ist jedoch die Integration von digitalen Medien geworden sowie die Nutzung des Lern-Management-Systems (LMS) "Blackboard", welches vom Rechenzentrum an der Uni Hamburg bereitgestellt wird.

Studienangebot

Das Studienangebot der HFH basiert zu großen Teilen auf Bachelorstudiengängen in den Fachbereichen Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Pflege. Darüber hinaus werden auch mehrere weiterbildende und konsekutive Masterstudiengänge wie zum Beispiel Betriebswirtschaft (M.A.), Maschinenbau (M.Eng.) oder General Management (MBA) angeboten.

Neben den grundständigen Studiengängen gibt es auch eine hohe Anzahl an zertifizierten Weiterbildungskursen in den oben genannten Bereichen.   

Zulassungsvoraussetzungen

Wer an der HFH ein grundständiges Bachelorstudium beginnen möchte, muss die gängigen Regelvoraussetzungen erfüllen, d.h.:

  • Nachweis der Fachhochschulreife bzw. der allgemeinen Hochschulreife

oder

  • Nachweis berufspraktischer Grundkenntnisse

Berufspraktische Grundkenntnisse sind dabei so definiert, dass entweder eine einschlägige Berufsausbildung oder aber eine einschlägige berufliche Tätigkeit vorliegen muss.

Wer keine praktischen Grundkenntnisse vorzuweisen hat, kann diese in einem mindestens 13-wöchigen Praktikum nachholen, wobei der Abschluss des Praktikums mindestens 7 Wochen vor Studienbeginn liegen muss.

Referenzen und Kooperationspartner

Die Hamburger Fern-Hochschule besitzt eine Vielzahl renommierter Kooperationspartner. Folgende Auflistung stellt eine Auswahl der HFH-Partner dar:

  • Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft (AHV)
  • ASKLEPIOS
  • bildungswerk_verdi
  • Cargoline
  • COMMERZBANK
  • DAA Wirtschaftsakademie
  • DAK
  • HypoVereinsbank
  • Hofmann Personal-Leasinguvm.
  • HSH Nordbank
  • IWK
  • uvm.

Betreiber der HFH

Die Hamburger Fern-Hochschule wird von einer Trägergesellschaft betrieben. Die Gesellschafter dieser Trägergesellschaft sind unter anderem 3 der größten Bildungsanbieter in Deutschland:

  • DAA
  • DAA-Stiftung Bildung und Beruf
  • DAA-Technikum
  • Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste DAA
HFH Hochschulprofil in Kürze
gegründet 1997
Teilnehmer > 10.000
Studienangebot Fachbereich Gesundheit und Pflege
  • Pflegemanagement (B.A.)
  • Gesundheits- und Sozialmanagement (B.A.)
  • Health Care Studies (B.Sc.)

Fachbereich Technik
  • Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.)
  • (auch in verkürzter Form für Absolventen ingenieurswissenschaftlicher oder wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge)


Fachbereich Wirtschaft und Recht
  • Betriebswirtschaft (B.A.)
  • (auch in verkürzter Form für staatlich geprüfte Betriebswirte und dual)

  • Wirtschaftsrecht online (LL.B.)

Weiterführende Studiengänge
  • General Management (MBA)
  • Maschinenbau (M.Eng.)
  • Betriebswirtschaft (M.A.)
  • Wirtschaftsrecht online (LL.M.)
  • Management von Organisationen und Personal im Gesundheitswesen (M.A.)

Weiterbildungsmodule Gesundheit

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Allgemeines Recht
  • Arbeitswissenschaft
  • Einführung in das Gesundheitssystem und die Gesundheitswissenschaft
  • Einführung in die Soziale Arbeit und die Sozialarbeitswissenschaft
  • Empirische Methoden (Einführung in die Gesundheits- und Sozialforschung)
  • Führung der eigenen Person
  • Gesundheits- und Sozialpolitik
  • Gesundheits- und Sozialrecht
  • Grundlagen der Führung und des Managements
  • Investition, Finanzierung, Controlling
  • Organisationsmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Rechnungswesen
  • Soziologie
  • Spezielle Betriebswirtschaftslehre
  • Umgang mit Medien und Wissen

Weiterbildungsmodule Pflege

  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Einführung in die Pflegeforschung
  • Finanzierung und Steuerung
  • Gesundheitsökonomie und Gesundheitssysteme
  • Management in Organisationen
  • Management von Projekten
  • Management von Qualität im Gesundheitswesen
  • Nursing Leadership
  • Pflege im Prozess
  • Pflegewissenschaft und Transfer
  • Pflegewissenschaftliche Grundlagen
  • Sozialrecht in der Pflege

Weiterbildungsmodule Recht

  • Arbeitsrecht
  • Besonderes Schuldrecht und Kreditsicherung
  • Grundlagen des Verfahrensrechts
  • Grundlagen des Wirtschaftsprivatrechts
  • Grundlagen des Wirtschaftsstrafrechts
  • Insolvenzrecht
  • Rechtsdurchsetzung in Zivilsachen
  • Unternehmensrecht
  • Verfassungs- und öffentliches Wirtschaftsrecht
  • Vertragsgestaltung
  • Wettbewerbsrecht und Gewerblicher Rechtsschutz
  • Wirtschaftsprivatrecht Vertiefung

Weiterbildungsmodule Technik

  • Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnik/Elektronik
  • Fertigungstechnik
  • Konstruktion
  • Kraft- und Arbeitsmaschinen
  • Messtechnik/Qualitätssicherung
  • Qualitätsmanagement
  • Technische Mechanik
  • Werkstofftechnik

Weiterbildungsmodule Wirtschaft

  • Buchführung
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundlagen der Steuerlehre
  • Grundlagen des Marketings
  • Jahresabschluss
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Management komplexer Problemsituationen
  • Marketing/Vertrieb
  • Material- und Produktionswirtschaft
  • Personalmanagement
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Unternehmensführung
  • Unternehmenslogistik
  • Wirtschaftsstatistik
Studienabschlüsse staatlich anerkannte Abschlüsse
Studienbeginn

Frühjahrssemester: 1. Januar

Herbstsemester: 1. Juli

Anmeldefristen: 15.11. für das FS und 15.05. für das HS

Sitz Hamburg
Online Campus Ja
Durchgehende Betreuung Ja
Gut zu wissen

Die HFH geht bei ihren Studiengängen von einer durchschnittlichen Selbstudienzeit von 15 Stunden pro Woche aus.

Infomaterial