E-Mail Drucken

Fernlehrgang

Das Fernstudium Linux Programmierer im Überblick

Seit langem ohnehin schon als Geheimtipp in IT-Kreisen bekannt, findet Linux in immer mehr Unternehmen Verwendung. Das Betriebssystem überzeugt durch Stabilität, Flexibilität und Sicherheit. Insbesondere auf dem Servermarkt setzt es sich zunehmend als Alternative zu bisherigen Betriebssystemen durch. Mit dem Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ haben Sie die Gelegenheit, auf die wachsende Beliebtheit von Linux zu reagieren und Ihre bisherigen Qualifikationen zu erweitern.

Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux" im Überblick
Voraussetzungen Fundierte EDV-Kenntnisse, logisches Denkvermögen
Lehrgangsbeginn

Jederzeit

Mit Erhalt des Studienmaterials haben Sie vier Wochen Zeit, um den Fernlehrgang kostenlos zu testen
Lehrgangsdauer

15 Monate

Option der kostenlosen Verlängerung um weitere 8 (SGD) beziehungsweise 9 (ILS, Klett) Monate
Mögliche Lehrgangsinhalte

ILS / Klett:

  • Installation und Einführung in die Benutzeroberfläche von KDevelop
  • Programmaufbau, Variablen, Konstanten und Operatoren, Vergleichsoperatoren, Kontrollstrukturen, Schleifen und Funktionen
  • Lokale und globale Variablen, Felder und Zeichenketten, Strukturen, Modulare Programmierung
  • Zeiger und dynamische Speicherverwaltung
  • Einführung in die objektorientierte Programmierung
  • Programme mit einer GUI (Grafischen Bedienungsoberflache) erstellen
  • Anwendung des QT Designer
  • Programmierung von Slots mit dem QT Designer
  • Der Einsatz von Klassenbibliotheken
  • Projekt zur Programmierung eines Taschenrechners, einer Digitaluhr und eines Memory-Spiels

SGD:

  • Installation von RedHat-Linux
  • Betriebssystem Linux
  • Programmiersprache C unter Linux
Programmiersprache C++ unter Linux
Abschluss

Abschlusszeugnis der jeweiligen Fernhochschule

Optional: fernschulinternes Zertifikat „Geprüfter C++ Programmierer für Linux“ (ILS / Klett) beziehungsweise „Geprüfter C/C++ Programmierer unter Linux“ (SGD)
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder
Softwareentwicklung mit C / C++ für Linux
Gut zu wissen  

Für den Fernunterricht benötigen Sie einen gängigen Multimedia-PC und einen Internetzugang.

Bei SGD brauchen Sie mindestens 300MB Festplattenspeicher, um RedHat-Linux zu installieren. Idealerweise haben Sie eine komplett freie Festplatte (etwa eine Wechselfestplatte).

In dem Studienmaterial von ILS und Klett ist die Software Suse Linux mit KDevelop und dem QT Designer enthalten.

Das Studienmaterial der SGD enthält RedHat Linux, weiter Anwendungsprogramme, darunter OpenOffice, sowie den GNU C/C++ Compiler.

Anbieter des Fernlehrgangs „C++ Programmierer für Linux“

Bei folgenden Instituten können Sie einen Fernlehrgang im Bereich „C++ Programmierer für Linux“ absolvieren:

An wen richtet sich das Fernstudium Linux Programmierer?

Der Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ wendet sich an Personen, die mithilfe der Programmiersprache C++ Software für Linux entwickeln wollen. Um am Kurs erfolgreich teilzunehmen, benötigen Sie gute PC-Kenntnisse und ein logisches Denkvermögen.

Für den Fernunterricht ist ein gängiger PC mit Internetzugang erforderlich. Die SGD weist darauf hin, dass für die Installation der Software, mit der Sie arbeiten werden, mindestens 300 MB Festplattenspeicher vorhanden sein müssen.

Welche Inhalte werden im Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ vermittelt?

Sie erlangen im Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ das notwendige Fachwissen, um mittels der Programmiersprache C++ objektorientierte und linuxkompatible Software zu entwickeln. Je nach Anbieter arbeiten Sie dabei mit unterschiedlichen Linux-Distributionen, die bereits in Ihrem Studienmaterial enthalten sind. Bei ILS und Klett basiert der Fernunterricht auf Suse Linux, der Entwicklungsumgebung KDevelop sowie dem QT Designer. Die SGD wiederum verwendet RedHat Linux. Außerdem beinhalten die Lektionen auch die Programmiersprache C, die als Grundlage für weitere Programmierprojekte mit C++ dient.

Während der gesamten Studiendauer werden Sie von einem erfahrenden Fernlehrer betreut, der Ihnen beratend zur Seite steht und bei inhaltlichen Fragen weiterhilft. Er ist zudem für die Korrektur und Bewertung Ihrer Einsendeaufgaben zuständig. Sie können Ihren Fernlehrer per Post, Fax, E-Mail oder Telefon erreichen. Außerdem haben Sie Zugang zu einen Online-Studienzentrum. Hierbei handelt es sich um eine Kommunikationsplattform mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten. Ergänzend zum Fernunterricht können Sie auf das Online-Studienzentrum zurückgreifen, um beispielsweise andere Kommilitonen kennenzulernen, Lerngruppen zu bilden oder an Diskussionsforen teilzunehmen.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ erhalten Sie das Abschlusszeugnis Ihres Anbieters. Darüber hinaus können Sie das fernschulinterne Zertifikat „Geprüfter C++ Programmierer für Linux“ erwerben. Hierfür ist bei ILS und Klett die Anfertigung einer Abschlussarbeit, bei SGD eine schriftliche Heimprüfung erforderlich.

Welche Vorteile bietet das Fernstudium „C++ Programmierer für Linux“?

Der Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen. Die vermittelten Inhalte sind damit fachlich einwandfrei, vollständig und pädagogisch aufbereitet.

Sie haben die Möglichkeit, sich unter flexiblen Bedingungen weiterzubilden. Es bestehen keine Anmeldefristen, so dass Sie sich jederzeit zu dem Fernlehrgang „C++ Programmierer für Linux“ einschreiben können. Mit Erhalt des Studienmaterials haben Sie vier Wochen Zeit, um den Kurs kostenlos zu testen. Während des Probemonats dürfen Sie sämtliche Service-Leistungen Ihres Anbieters uneingeschränkt nutzen. Sollte Ihnen der Fortbildungskurs nicht zusagen, machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch. Schicken Sie anschließend das Studienmaterial wieder zurück. Das Probestudium wird Ihnen nicht in Rechnung gestellt.

Als Teilnehmer des Studienganges „C++ Programmierer für Linux“ steht es Ihnen zu, die vorgeschriebene Regelstudienzeit von 15 Monaten kostenlos um weitere 8 (SGD) beziehungsweise 9 (ILS, Klett) Monate zu überschreiten.