E-Mail Drucken
bachelor-abschlusseine-deutsche-hochschulehausarbeiten-schreibenhochschulcampus

Fernlehrgang

Latein: Die Mutter aller Sprachen

Mit dem Niedergang des Weströmischen Reiches im Jahre 476 verlor Latein seinen Status als Amtssprache Roms, überlebte jedoch bis in das 19. Jahrhundert hinein als Sprache der Kirche, der Gelehrten und Wissenschaften. Aus dem Latein sind die romanischen Sprachen hervorgegangen, zu denen unter anderem Französisch und Spanisch, aber auch Rumänisch zählen.



Heute wird Latein zwar als „tote“ Sprache bezeichnet, sein Einfluss auf unseren Sprachgebrauch ist jedoch weiterhin unverkennbar. Wer etwa ein Studium der Medizin aufnehmen will, wird an der lateinischen Terminologie nicht vorbeikommen. Angehende Historiker oder Romanisten benötigen ebenso Lateinkenntnisse. Diese können Sie in dem Fernlehrgang „Latein“ erlangen. Der Kurs eignet sich nicht nur als berufliche Zusatzqualifikation, sondern baut auch Ihre Allgemeinbildung aus. Und er bereitet Sie auf das Latinum vor, das Sie vor einem staatlichen Prüfungsamt ablegen können.

Fernlehrgang „Latein" im Überblick
Voraussetzungen

ILS / Klett: mittlerer Schulabschluss oder Abitur

SGD: keine
Zulassungsvoraussetzungen zur staatlichen Prüfung Abitur
Lehrgangsbeginn

Jederzeit

Mit Erhalt des Studienmaterials haben Sie vier Wochen Zeit, um den Fernlehrgang kostenlos zu testen
Lehrgangsdauer

ILS / Klett: 9 Monate, Option der kostenlosen Verlängerung um weitere 6 Monate

SGD: 10 Monate, Option der kostenlosen Verlängerung um 5 Monate

Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Schrift- und Lautlehre
  • Formenlehre
  • Satzlehre
  • Caesar-Lektüre
  • Cicero-Lektüren
  • Vergil-Lektüren
  • Res Romanae (Geschichte, Kultur, Philosophie etc. des Alten Roms
  • Vertiefende Grammatik (Livius, Sallust, Seneca)
Abschluss

Abschlusszeugnis der jeweiligen Fernhochschule

Optional: Latinum
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder Sprachwissenschaften
Gut zu wissen

ILS und Klett bieten den Lateinkurs auch in einer schmaleren Variante an, die dem kleinen Latinum entspricht. In vielen Bundesländern wird jedoch die Unterscheidung zwischen großem und kleinem Latinum nicht mehr gemacht, sondern allgemein das Latinum vergeben. Wer ein solches anstrebt, sollte dementsprechend bei ILS und Klett den „großen“ Lateinkurs belegen. Hier werden Grammatik und Literatur ausführlicher behandelt.

Sie können Ihre im Fernlehrgang erworbenen Sprachkenntnisse nutzen, um vor der Schulbehörde eine Prüfung abzulegen und das staatliche Zeugnis „Latinum“ zu erlangen.

Anbieter des Fernlehrgangs „Latein"

Bei folgenden Instituten können Sie einen Fernlehrgang in „Latein" absolvieren:

An wen richtet sich der Fernlehrgang „Latein“?

Der Fernlehrgang „Latein“ wendet sich an Personen, die aus privaten oder beruflichen Gründen Kenntnisse der lateinischen Sprache erlangen möchten.

Er eignet sich sowohl zur Erweiterung Ihrer Allgemeinbildung als auch zum Erwerb des Latinums.

Für die erfolgreiche Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Allerdings setzen ILS und Klett zumindest einen mittleren Schulabschluss (zum Beispiel Realschulabschluss) voraus.

ILS und Klett bieten den Lateinkurs auch in einer schmaleren Variante an, die dem kleinen Latinum entspricht. In vielen Bundesländern wird jedoch keine Unterscheidung mehr zwischen großem und kleinem Latinum gemacht, sondern allgemein das Latinum vergeben.

Wer ein Latinum anstrebt, sollte dementsprechend bei ILS und Klett den „großen“ Lateinkurs belegen. Hier werden Grammatik und Literatur intensiver behandelt.

Welche Inhalte werden im Fernlehrgang „Latein“ vermittelt?

Der Fernlehrgang „Latein“ vermittelt Ihnen fundierte Kenntnisse der lateinischen Sprache. Die Studieninhalte umfassen die Grammatik, den Wortschatz, die Lektüre ausgewählter Autoren sowie die Geschichte und Kultur des Alten Roms. Zu Beginn des Kurses beschäftigen Sie sich mit grundlegenden Aspekten des Lateinischen. Hierzu gehören die Satzlehre (Syntax), Formenlehre (Deklination / Konjugation) und Kasuslehre (Gebrauch der lateinischen Fälle). Ausgehend von diesem Basiswissen lesen und übersetzen Sie Textausschnitte ausgewählter Autoren, darunter Caesars „De bello Gallico“ („Der Gallische Krieg“). Während des Übersetzens wenden Sie erworbenes Vokabular an und werden mit den Besonderheiten der lateinischen Grammatik, zum Beispiel dem A.c.I. (Accusativus con Invinitovo), anhand konkreter Beispiele vertraut gemacht.

Das Programm wird durch einen Exkurs in die Geschichte, Kultur und Philosophie des Alten Roms abgerundet. Sie lernen das römische Alltagsleben kennen, erhalten Einblicke in den Aufbau des einstigen Imperiums und befassen sich mit seiner Geschichte.

Die jeweiligen Inhalte eignen Sie sich eigenständig und mithilfe von Studienheften per Fernunterricht an. Unterstützung erhalten Sie von Ihrem persönlichen Fernlehrer, der Ihnen beratend zur Seite steht. Bei Fragen zum Studium können Sie ihn per Post, Telefon, Fax oder E-Mail kontaktieren. Eine sinnvolle Ergänzung zum Fernunterricht bietet das Online-Studienzentrum. Es handelt sich hierbei um eine Kommunikationsplattform, mit der Sie unter anderem Ihre Kommilitonen kennenlernen oder an Diskussionsforen teilnehmen können.

Die erfolgreiche Teilnahme an dem Fernlehrgang „Latein“ wird Ihnen mit dem Abschlusszeugnis Ihres Anbieters bescheinigt. Ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse können Sie zudem nutzen, um die staatliche Prüfung abzulegen und damit das Latinum zu erlangen.

Welche Vorteile bietet der Fernlehrgang „Latein“?

Der Fernlehrgang „Latein“ wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen. Damit wird bescheinigt, dass die Studieninhalte vollständig, fachlich einwandfrei und pädagogisch aufbereitet sind. Sein großer Vorteil besteht darin, dass Sie die jeweiligen Studieninhalte intensiv studieren und sich damit eine gute Grundlage für den Erwerb des Latinums schaffen. Dies dürfte vor allem für angehende Akademiker beziehungsweise Studenten interessant sein. Die meisten Universitäten bieten zwar Lateinkurse an, doch scheitern viele Teilnehmer am schnellen Ablauf. Der Fernlehrgang „Latein“ dauert je nach Anbieter zwischen 9 und 10 Monaten. Bei Bedarf dürfen Sie die Studienzeit allerdings kostenlos um 5-6 Monate verlängern. Damit bestimmen Sie Ihr Lerntempo und sind weniger Druck ausgesetzt.

Sie können sich jederzeit zu dem Fernlehrgang „Latein“ einschreiben, denn es bestehen keine Anmeldefristen. Mit Erhalt des Studienmaterials haben Sie vier Wochen Zeit, um den Fernlehrgang zu testen. Während des Probestudiums dürfen Sie Service-Leistungen Ihres Anbieters uneingeschränkt nutzen. Sollte Ihnen das Programm nicht zusagen, genügt es, wenn Sie innerhalb des Testmonats von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Schicken Sie anschließend das Studienmaterial wieder zurück. Das Schnupperstudium wird Ihnen nicht in Rechnung gestellt.