E-Mail Drucken
Bachelor Abschlusseine deutsche HochschuleInfos zum Fernlehrgang Erfolgreich VerkaufenHochschulcampus

Fernlehrgang

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3

Mit dem Fernlehrgang "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" mit IHK-Zertifikat dürfen auch Nicht-Elektriker elektrische Arbeiten verrichten. So kann z.B. ein Küchenmonteur nach abgeschlossener Fortbildung auch Elektroherde anschließen.



Sie sind bereits im gewerblich-technischen Bereich tätig? Dann bietet Ihnen dieser Fernlehrgang die ideale Zusatzqualifikation und Aufstiegsmöglichkeit. Sie können wählen zwischen den Kursfachrichtungen "Gebäudetechnik und Veranstaltungstechnik" und "Montage, Wartung und Instandsetzung".

Die Fachrichtung Gebäudetechnik und Veranstaltungstechnik ist besonders geeignet für Menschen, die bereits in den Branchen Gebäudeverwaltung, Innenausbau oder Veranstaltungstechnik tätig sind, z.B. als Hausmeister, Monteur eines Möbelhauses oder Schreiner.

Die Fachrichtung Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen eignet sich besonders für Metallfacharbeiter aus Industrie und Handwerk, die Instandhaltungsaufgaben im Betrieb wahrnehmen sollen oder im Kundendienst/Service tätig sind und hierbei kleinere Arbeiten an elektrotechnischen Einrichtungen durchführen möchten.

Fernlehrgang "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3" Fachrichtung "Gebäudetechnik und Veranstaltungstechnik" oder Fachrichtung "Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen" im Überblick

Voraussetzungen
  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder eine gleichwertige Tätigkeit
  • Die Ausbildung bzw. Tätigkeit muss für die festgelegten Tätigkeiten durch eine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich ergänzbar sein.
Lehrgangsbeginn Jederzeit
Lehrgangsdauer 9 Monate (maximal 14 Monate)
Mögliche Lehrgangsinhalte

Grundlagen, gültig für beide Fachrichtungen

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Wechsel- und Drehstrom, Netzformen, Potenzialausgleich
  • Stromunfall, Gefahren des Stroms, Erste Hilfe, Arbeitssicherheit und Verantwortung
  • Schutzmaßnahmen und deren Prüfung

Lernstoff, je nach Fachrichtung:

  • In zwei begleitenden Seminaren erwerben Sie die Spezialkenntnisse für die jeweiligen Fachrichtungen
Seminare

Bei beiden Fachrichtungen jeweils zwei Seminare

  • Fachrichtung "Gebäudetechnik": insgesamt 66 Unterrichtsstunden
  • Fachrichtung "Montage, Wartung": 76 Unterrichtsstunden
Abschluss

Abschlusszeugnis der Fernschule

Nach bestandener Prüfung: IHK-Zertifikat zu der gewählten Fachrichtung

Anbieter des Fernlehrgangs "Elektrofachkraft"

Bei folgendem Institut können Sie ein Fernstudium zur Elektrofachkraft absolvieren:

Welche Vorteile bietet der Fernlehrgang "Elektrofachkraft"?

Elektroarbeiten sind laut berufsgenossenschaftlicher Unfallverhütungsvorschrift ausschließlich Elektrikern oder Elektrofachkräften vorbehalten. Damit Betriebe aber nicht für eine Tätigkeit zwei Fachleute einzusetzen müssen, haben die Berufsgenossenschaften die Zusatzausbildung "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3" ermöglicht. Durch diese können jetzt auch Mitarbeiter aus nicht-elektronischen Berufen, ergänzend zu ihrer eigentlichen Kernarbeit, elektrische Arbeiten durchführen.

Damit Ihr Betrieb Sie überhaupt in die Elektroarbeiten einweisen darf, die Sie am Arbeitsplatz verrichten sollen, benötigen Sie ein IHK-Zertifikat. Dieses erwerben Sie nach erfolgreich absolvierter Zertifikatsprüfung am Ende des Fernlehrgangs. Damit dürfen Sie auch als Nicht-Elektriker elektrische Arbeiten in einem festgelegten Bereich übernehmen. Mit dieser Fortbildung können Sie also Ihre bisherige Berufstätigkeit ausbauen und zukunftssichere Fachpositionen übernehmen.

Besonders gute Aussichten besitzen Sie dann somit in den Bereichen Inbetriebnahme, Montage, Instandhaltung und Wartung von elektrischen Anlagen. Dabei können Sie im Innendienst wie im Außendienst tätig werden, z. B. als Anlagenverantwortlicher oder Servicemonteur.

An wen richtet sich der Fernlehrgang "Elektrofachkraft"?

Der Fernlehrgang richtet sich an Fachleute aus Industrie und Handwerk, die keinen Abschluss in einem Elektroberuf besitzen, nun aber elektrische Arbeiten übernehmen möchten. Der Fernlehrgang ist zu einen für Sie geeignet, wenn Sie bereits in den Branchen Gebäudeverwaltung, Innenausbau oder Veranstaltungstechnik tätig sind oder im Maschinen und Anlagenbau, in der Verfahrenstechnik bzw. einem Metall-, Chemie- oder Mechatronikberuf arbeiten. Auch wenn Sie eine Techniker oder Meisterfortbildung anstreben, ist dieser Fernlehrgang für Sie geeignet.

Wie ist der Fernlehrgang "Elektrofachkraft" aufgebaut?

 Zu Beginn des Fernlehrgangs werden Sie in den Grundlagen der Elektrotechnik ausgebildet. Diese Grundausbildung ist in beiden Fachrichtungen annähernd gleich. Darauf aufbauend spezialisieren Sie sich im Seminarunterricht für die jeweilige Fachrichtung. Am Kursende können Sie das IHK-Zertifikat der gewählten Fachrichtung wählen. Sie werden zielgerichtet auf die IHK-Prüfung vorbereitet.