E-Mail Drucken

Personalreferent (bsb)

Weiterbildung zum Personalreferent durch einen Fernlehrgang

Die Mitarbeiter bilden den Kern eines Unternehmens. Dementsprechend sind sie maßgeblich für den Unternehmenserfolg verantwortlich. Die Auswahl von Mitarbeitern ist eine Aufgabe, der große Wichtigkeit zugemessen wird. Doch auch die Betreuung und Förderung der Angestellten darf nicht vernachlässigt werden. Mit einer Weiterbildung zum Personalreferent können auch Sie in diesem spannenden Berufsfeld tätig sein.

Fernlehrgang „Personalreferent (bsb)" im Überblick
Voraussetzungen
  • abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Ausbildung und zwei Jahre Berufspraxis im kaufmännisch- verwaltenden Bereich
oder
  • mindestens mittlerer Bildungsabschluss und vier Jahre Berufspraxis im Büromanagement
oder
  • ein Hochschulstudium, auch ohne zusätzliche Berufspraxis

oder

  • anderer, glaubhafter Nachweis der notwendigen Voraussetzungen
Lehrgangsbeginn Jederzeit
Lehrgangsdauer 12 Monate
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Arbeitsmethodik
  • Personalentlohnung
  • Personalausbildung
  • Betriebssoziologie und -psychologie
  • Betriebliches Sozialwesen
  • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
  • Fallstudien
  • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
Abschluss
  • Abschlusszeugnis des jeweiligen Anbieters
  • Nach abgelegter Prüfung bsb-Diplom zusätzlich
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder
Tätigkeit als Personalreferent

Anbieter des Fernlehrgangs "Personalreferent"

Bei folgenden Instituten können Sie ein Fernstudium zum Personalreferent absolvieren:

Wer ist für die Weiterbildung zum Personalreferent geeignet?

Um erfolgreich an der Weiterbildung zum Personalreferent teilnehmen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.

Prinzipiell eignet sich die Weiterbildung hervorragend für Sekretäre, Sachbearbeiter und Assistenten. Doch auch wenn Sie bereits im Personalbereich tätig sind, können Sie sich durch diesen Fernlehrgang sinnvoll weiterbilden und Ihre Kenntnisse ergänzen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten um das notwendige Vorwissen für die Weiterbildung zum Personalreferent zu erlangen. So kann beispielsweise derjenige teilnehmen, der eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen hat und zwei Jahre Berufserfahrung sammeln konnte.

Darüber hinaus wird zugelassen, wer einen mittleren Bildungsabschluss erreicht hat und mindestens vier Jahre Berufspraxis im Büromanagement vorweisen kann.

Außerdem können ausreichende Vorkenntnisse durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium erworben werden. Es wird zudem auch jeder angenommen, der die verlangten Kenntnisse glaubhaft vorweisen kann.

Welche Inhalte werden abgedeckt?

Durch die Weiterbildung zum Personalreferent erweitern Sie Ihren Kenntnisstand um ein breit gefächertes Fachwissen aus dem Personalbereich. Sie erlernen die Grundlagen der Arbeitsmethodik, die von der Arbeitsplatzgestaltung über Mitarbeitermotivation bis hin zu Führungstheorien und Methoden der Personalbewertung reichen. Des Weiteren erfahren Sie, welche Kriterien bei der Personalentlohnung beachtet werden müssen. Die Weiterbildung zum Personalreferent vermittelt lernpsychologische Grundlagen, klärt Sie über das Bildungssystem auf und geht auf ausgewählte Rechtsprobleme ein. Im Bereich der Betriebspsychologie können Sie wertvolle Einblicke in die Sozialstruktur von Organisationen erhalten.
Darüber hinaus enthält das Arbeitsmaterial der Weiterbildung zum Personalreferent Fallstudien, sodass ein Bezug zur Praxis gegeben ist.

bsb- Diplom

Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung zum Personalreferent erhalten Sie neben dem Zeugnis des jeweiligen Anbieters ein Diplom des Bundesverbands Sekretariat und Büromanagement e.V., kurz bsb. Dies ist der größte Berufsverband Europas für Office Administration, der eine Vielzahl von anerkannten Weiterbildungen im Bereich Office Management und Kommunikation anbietet.
Um dieses zusätzliche Zertifikat zu erhalten, müssen Sie an zwei Seminaren teilnehmen, die Ihre Anwesenheit vor Ort erfordern. Die Präsenzkurse bereiten gezielt auf die Prüfung des bsb vor, welche am zweiten Seminartermin vor einem Prüfungsausschuss des bsb abgelegt wird. Die Kosten für diese Seminare sind in den Prüfungsgebühren der Weiterbildung zum Personalreferent enthalten. Anschließend sind Sie berechtigt, die Bezeichnung „Geprüfter Personalreferent / in (bsb)“ zu führen.