E-Mail Drucken
Fotolia_1463311_XSurlaub-in-den-semesterferienverreisen-in-den-semesterferienein-student-beim-lernen

Auslandssemester in Schweden

Studieren wo "Billy, Köttbullar & Co" zu Hause sind. Auf nach Schweden!

Mit dem Volvo zu Ikea und H&M. Das ist der schwedische "Way of Life". Wer Schweden bis jetzt nur von Postkarten mit Elch-Motiv und Astrid Lindgren Geschichten kennt, für den heißt es auf nach Skandinavien! Ein Auslandssemester in Stockholm, Uppsala oder Lund wird garantiert aufregender als ihr denkt.

Warum Schweden?

Wir kennen sie alle noch aus Kindertagen, die Blondschöpfe aus dem kleinen Dorf Bullerbü (schwed.: "Bullerbyn"). Und die Idylle trügt nicht! Schweden ist immer noch ein Paradies für Naturfreunde und Liebhaber historischer Städte. Zudem bieten Schwedens Städte neben kleinen, gemütlichen und romantischen Gässchen ein großes Kulturangebot. Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist trotz Weltstadt-Flair von übersichtlicher Größe. Hier gibt es berühmte Sehenswürdigkeiten wie das königliche Schloss, einer der besterhaltensten historischen Stadtkerne "Gamla Stan", das Museum "Moderna Museet" mit Kunstwerken von Picasso bis Dalí und vieles, vieles mehr. Doch auch das Nachtleben kommt in Schweden nicht zu kurz. In den großen Städten kommt man in jedem Fall auf seine Kosten, doch auch in kleineren Unistädten ist, dank bestens organisierter Studentenverbindungen ("Nations"), für alles gesorgt. Hier könnt ihr gegen eine kleine Gebühr von ca. 10-20 Euro Mitglied werden. Die "Nations" organisieren nicht nur das kulturelle Leben mit z.B. Filmveranstaltungen und Sportangeboten, sondern betreiben auch Cafés, Bars und Clubs. Zudem haben die schwedischen Unis einen ausgezeichneten Ruf. Nicht nur, dass sie sehr gut ausgestattet sind, auch das Betreuungsverhältnis der Studenten ist hier sehr persönlich und mit Kurszahlen von max. 20 Teilnehmern ist das Lernklima ausgezeichnet. Eine der traditionsreichsten Hochschulen ist die "Lunds Unversitetet" in der südschwedischen Stadt Lund.   

Voraussetzungen für ein Auslandssemester in Schweden

Die Voraussetzungen für ein Auslandsemester in Schweden sind relativ locker. Dass ihr die schwedische Sprache beherrscht, ist an fast keiner Uni nachzuweisen. Auch wenn ihr mit Englisch in Schweden problemlos weiterkommt, solltet ihr einen Orientierungs- oder Schwedischkurs für Anfänger oder Fortgeschrittene an eurer Gastuni belegen. In Ausnahmenfällen muss für die Aufnahme bei der Uni ein Eignungstest für spezielle Studiengänge gemacht werden. Darüber hinaus gilt: Frühzeitig bewerben! Da die Studierendenzahl an den Unis relativ stark begrenzt ist. Dass ihr an einer deutschen Uni bereits eingeschrieben seid, ist überall Voraussetzung.

Spezielle Programme für ein Auslandssemester in Schweden

Für ein Auslandssemester in Schweden werden mehrere Programme angeboten. Erst einmal könnt ihr euch an eurer Uni über eventuelle Partnerunis informieren. Hierfür sollte ein Gespräch mit dem für Auslandssemester zuständigen Dozenten an eurer Uni erfolgen. Außerdem kann man sich über den DAAD  für ein Erasmus oder Sokrates Studentenaustausch Programm bewerben. Darüber hinaus besteht auch hier die Möglichkeit, ein Stipendium zu ergattern. Infos über Stipendienvergabestellen bekommt ihr bei scholarships. Eine weitere bekannte schwedische Stipendienstiftung ist das "Svenska Institut". Die Anrechnung der Studienleistungen klärt ihr am besten im Vorfeld mit dem dafür zuständigen akademischen Auslandsamt eurer Gasthochschule ab.

Finanzierung und Unterkunft

Das Leben in Schweden ist im euopäischen Vergleich verhältnismäßig teuer. Wer sich aber für ein Auslandsemester in Schweden entscheidet, wird sich darüber freuen, dass alle staatlichen Unis gebührenfrei sind. Pflicht ist einzig und allein die Mitgliedschaft in einer Studentenschaft ("Student Nations"). Diese kostet euch je nach Uni zwischen 16 und 43 Euro, inklusive zahlreicher Verbilligungen und Versicherungsschutz. Diese "Student Nations" vermitteln in den meisten Fällen Unterkünfte in Wohnheimen. Alternativ könnt ihr euch aber auch beim "Schwedischen Institut" in Stockholm nach Unterkünften erkundigen. Rechnen müsst ihr hier mit. 300 bis 500 Euro Miete monatlich. Billiger wird es, wenn ihr Auslands-BAföG beantragt. Hier könnt ihr mit einem einmaligen Betrag von 4.600 Euro und einem monatlichen Taschengeld von 85 Euro rechnen. Außerdem wird eine Flugpauschale von bis zu 1.000 Euro übernommen.

Das müsst ihr sonst noch beachten

  • Konto anlegen! Dies ist ganz wichtig, da viele Bankautomaten keine deutschen EC Karten akzeptieren und wenn doch, jedes Mal Gebühren anfallen. 
  • Wollt ihr länger als 3 Monate studieren, müsst ihr beim schwedischen Migrationsamt ("Migrationsverket") ein Aufenthaltsrecht beantragen.
  • Krankenversicherungsind für alle Studenten kostenlos ("Student In").
  • Es fallen keine Studiengebühren an!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren