E-Mail Drucken
Referate machen vielen Studenten AngstLeerer Uni-HörsaalBegrüßung beim BerufseinstiegBibliothek

Referate

Wie halte ich ein gutes Referat?

In einem Referat stellst Du vor Publikum ein Thema vor. Referate begleiten Dich Dein ganzes Leben lang – in Schulzeit, Studium und Berufsalltag. Mit ein paar hilfreichen Tipps zu Vorbereitung, Inhalten und Auftreten hältst Du ein gutes Referat.

 

Während Deines Studiums sammelst Du Credit Points, indem Du Klausuren und Hausarbeiten schreibst, Referate hältst und mündliche Prüfungen absolvierst. Bei einem Referat stellst Du Deinen Kommilitonen meist ein Thema vor, das ihnen größtenteils unbekannt ist. Dabei gibst Du recherchierte Tatsachen und Gedanken wieder und verbindest diese mit eigenen Überlegungen. Referate sollten informativ, aber auch interessant und abwechslungsreich gestaltet sein.

Vielen Studenten fällt es schwer, ein Referat vor Publikum zu halten. Dabei ist die Fähigkeit, etwas überzeugend präsentieren zu können, auch im späteren Berufsleben wichtig. Mit ein bisschen Übung kannst Du Deine Unsicherheit bei Präsentationen überwinden. Willst Du ein gutes Referat halten, solltest Du Dir Dein Thema gründlich überlegen, Dein Referat sorgfältig vorbereiten und bei der Präsentation auf Dein Auftreten achten.

Die Themenfindung

Zunächst benötigst Du ein Thema für Dein Referat. Häufig vergeben die Dozenten festgelegte Referatsthemen.

Ist dies nicht der Fall, kannst Du Dir ein eigenes Thema suchen. Überleg Dir, welche interessanten, inhaltlich zum Seminar passenden Themen von Deinem Dozenten noch nicht behandelt wurden. Tausche Dich auch mit deinen Kommilitonen aus, vielleicht findet ihr gemeinsam ein Themengebiet mit verschiedenen Vertiefungsrichtungen.

Du solltest Dich frühzeitig mit der Themenfindung beschäftigen – so hast Du eine große Auswahl und kannst ein Thema wählen, das Dich wirklich interessiert. Hast Du Dich für ein Referatsthema entschieden oder Deine Wahl zumindest eingegrenzt, solltest Du dieses mit dem Dozenten besprechen. Sicher hat er auch noch den ein oder anderen Tipp für Dich parat

Die Vorbereitung

Eine gründliche Vorbereitung ist sehr wichtig, wenn Du ein gutes Referat halten willst. Der erste Schritt ist die Literaturrecherche. Literatur findest Du in Bibliotheken und im Internet. Auch Deinen Dozenten kannst Du nach Literaturtipps fragen. Um später nicht in Zeitdruck zu geraten, ist es sinnvoll, möglichst früh mit der Referatsvorbereitung anzufangen.

Weitere Tipps zur Referatsvorbereitung sind:

  • Bereite eine PowerPoint-Präsentation vor. Alternativ kannst Du auch andere visuelle Medien wie Flipcharts oder OverHead-Folien verwenden. Achte darauf, dass auf den Folien nur Stichworte stehen. Du kannst auch Animationen und Effekte in Deine Präsentation einbinden. Übertreib es dabei aber nicht, da die Zuhörer sonst leicht von Deinem Vortrag abgelenkt sind.
  • Schreibe Stichworte auf Karteikarten und markiere diese in unterschiedlichen Farben. An den Karteikarten kannst Du Dich während Deines Referates orientieren. Eine Ausformulierung der einzelnen Sätze ist ungeeignet: Dadurch kommst Du leicht in Versuchung, den Text einfach vorzulesen. Monotones Vorlesen langweilt die Zuhörer schnell.
  • Gestalte Dein Referat möglichst anschaulich und abwechslungsreich. Integriere Metaphern, Beispiele, Zitate oder kurze Videos in Dein Referat.
  • Finde Übergänge zwischen verschiedenen Themen und Unterthemen und verbinde diese inhaltlich. Ein gutes Referat hat einen „roten Faden“, dem der Vortragende sowie die Zuhörer folgen können.
  • Vermeide lange Aufzählungen, schwierige Fremdwörter und unübersichtliche Daten. Nutze eigene Umschreibungen und Synonyme.
  • Definiere für Dich selbst das Ziel Deines Referats. Überlege, welche Informationen und Thesen die Zuhörer mitnehmen sollen.
  • Erstelle ein Handout, das Du nach dem Referat an Deine Kommilitonen austeilst. Dieses sollte einen inhaltlichen Überblick über Dein Referat bieten. Halte wichtige Details fest, die bei einem mündlichen Vortrag schnell überhört werden, wie zum Beispiel Jahreszahlen. Die von Dir für das Referat verwendeten Quellen führst Du ebenfalls auf dem Handout auf.
pdf-icon-klein
Beispielhaftes Handout der Universität Paderborn zum Thema Vespasian als Kaiser:

Download

Beispiel Handout

Trage zur Übung das fertige Referat zuhause mehrmals laut vor – möglichst vor Publikum. Dadurch wirst Du zunehmend sicherer. Du kannst den Vortrag auch auf Video aufnehmen. Das gibt Dir die Möglichkeit, selbst zu beurteilen, wie überzeugend Dein Auftreten ist und was Du noch verbessern solltest. Stopp dabei die Zeit. Gutes Zeitmanagement ist ein wichtiger Aspekt einer gründlichen Vorbereitung.

Aufbau eines Referates

Ein Referat ist klassisch wie folgt aufgebaut:

  1. Einleitung: Hier stellst Du das Thema und die Gliederung Deines Referates vor.

  2. Hauptteil: Im Hauptteil präsentierst Du Dein Thema möglichst übersichtlich und anschaulich. Beschränke Dich auf das Wesentliche und erläutere Deine Aussagen. Präsentiere zwischendurch kurze Zusammenfassungen und Zwischenfazits. Wenn Du Fachbegriffe benutzt, musst Du diese erklären.

  3. Fazit: Dein Referat endet mit einem Resümee. Hast Du Dein Referat auf eine bestimmte Fragestellung aufgebaut, musst Du diese am Ende beantworten. Dabei bietet es sich an, Deine Kommilitonen nach ihrer Meinung zu fragen. Weiterhin kannst Du je nach Thema eine Prognose für die zukünftige Entwicklung stellen oder eine Diskussionsrunde starten.

8 Tipps für ein gutes Referat

Ebenso wichtig wie der Inhalt des Referates ist, wie Du diesen präsentierst. Auf Folgendes solltest Du bei der Präsentation Deines Referates achten:

1. Sprache:

  • Frei sprechen: Wenn Du Dein Referat lediglich von Deinen Karteikarten abliest, nimmt die Aufmerksamkeit Deiner Zuhörer schnell ab. Sprich so frei wie möglich. Mit ein bisschen Übung fällt Dir das zunehmend leichter. Kleine Versprecher stören niemanden und fallen meist gar nicht auf. Versuche aber unbedingt, Füllwörter wie „hmm“ oder „eigentlich“ zu vermeiden.

  • Auf Betonung und Sprechtempo achten: Wenn Du Dein Referat monoton vorträgst, erscheinst Du gelangweilt und dies überträgt sich auf Deine Zuhörer. Deshalb solltest Du auf eine abwechslungsreiche und angemessene Betonung achten. Viele Studierende sprechen vor Nervosität zu schnell, wenn sie ein Referat halten. Achte auf Dein Sprechtempo und passe dieses Deinem Publikum und deren Vorkenntnissen zu Deinem Referatsthema an.

  • Deutlich sprechen: Besonders wichtig beim Referat halten ist eine deutliche Aussprache. Die Lautstärke ist ebenfalls wichtig – was Du sagst, müssen auch die Studenten in der hintersten Reihe verstehen. Gegen eine zittrige Stimme helfen kurze Sprechpausen, in denen Du tief durchatmest und Dich sammelst. In diesen Pausen können Deine Zuhörer die Referatsinhalte reflektieren und dadurch besser behalten.

  • Einfach sprechen: Fremdwörter solltest Du in Referaten nur sparsam verwenden, das gilt ebenso für lange und verschachtelte Sätze. Versuche nicht, extra „wissenschaftlich“ – also möglichst kompliziert – zu formulieren. Denk daran, dass sich Dein Referat zum Großteil an Deine Kommilitonen richtet.

2. Körpersprache:

  • Auftreten: Während des Referates gilt es, Selbstbewusstsein auszustrahlen. Dafür hilft es, Körper und Kopf gerade zu halten. Außerdem ist eine gute Referatsvorbereitung Voraussetzung für Selbstsicherheit während der Präsentation. Kleine Patzer können jedem passieren. Versuche dann, ruhig zu bleiben, schau zur Orientierung auf Deine Karteikarten und fahre mit Deinem Referat fort.

  • Gestik: Deine Hände sollten sich nicht in den Hosentaschen befinden oder vor Deinem Körper verschränkt sein. Stattdessen kannst Du Deinen Vortrag mit leichten Gesten unterstreichen. Gegen Nervosität kannst Du beispielsweise Deine Karteikarten oder einen Stift in den Händen halten.

3. Publikum:

  • Fragen ans Publikum richten: Beziehe Dein Publikum hin und wieder in das Referat ein – beispielsweise durch kurze Diskussionsfragen. So sorgst Du dafür, dass das Interesse nicht abreißt. Achte auf die Reaktionen Deiner Zuhörer: Hast Du das Gefühl, dass Verwirrung herrscht, frag nach, ob zum Thema Fragen bestehen.

  • Blickkontakt zu Deinen Zuhörern halten: Wenn Du Blickkontakt hältst, wirkst Du selbstbewusst. Fixiere Dich nicht auf einzelne Personen, sondern blicke abwechselnd in verschiedene Richtungen. Dadurch fühlen sich alle einbezogen.
pdf-icon-klein
So hältst Du ein gutes Referat: Die Tipps als Checkliste zum Download

Download

Checkliste Referate halten

Weitere Tipps für erfolgreiche Präsentationen findest Du auf der Seite „Präsentieren“.

Viele Universitäten oder Volkshochschulen bieten Rhetorikkurse an. Auch im Internet findest Du Videos und Tipps dazu, wie Deine Referate gelingen. Viele anwendungsorientierte Ratschläge bietet beispielsweise der freiberufliche Rhetoriktrainer Matthias Pöhm auf seiner Homepage.


Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Dich auch interessieren