E-Mail Drucken
urlaub-in-den-semesterferienstudentin-in-einer-bibliothekstudentenfluegeKellnerin

Semesterferien

Semesterferien - die vorlesungsfreie Zeit

Die vorlesungsfreie Zeit - für viele auch "Semesterferien" - ist Bestandteil eines jeden Semesters. Dies bedeutet jedoch nicht, dass hier nicht gearbeitet wird. In der vorlesungsfreien Zeit liegen zum einen viele Prüfungen und Klausuren, zum anderen kann die Zeit sinnvoll für Selbststudien, Praktika oder zum Jobben genutzt werden.

Die Semesterferien dauern in der Regel 2,5 Monate und schließen sich direkt an die Semester an. Die Sommer-Semesterferien sind jedoch meist länger, als die Winter-Semesterferien.

Offiziell wird der Zeitraum außerhalb der Lehrveranstaltungen von den Unis als „vorlesungsfreie Zeit“ bezeichnet, und die hat mit Ferien meist wenig zu tun. Es finden stattdessen abschließende Prüfungen und Klausuren statt oder man muss in den Semesterferien Pflichtpraktik absolvieren. In vielen Fächern müssen zudem Hausarbeiten angefertigt werden.

Prüfungen und Klausuren in den Semesterferien

Je nach Studienfach stehen in den Semesterferien Prüfungen und Klausuren zu den besuchten Lehrveranstaltungen an. Oft liegen die Prüfungstermine zwar erst am Ende der vorlesungsfreien Zeit, dennoch sollte man die Prüfungsvorbereitung nicht auf die lange Bank schieben.

Optimal ist es, sich direkt nach dem Semester einen guten Zeitplan anzufertigen. Dazu solltet ihr zunächst den genauen Lernstoff festlegen und euch feste Lernzeiten einplanen. Im Idealfall verfügt ihr zusätzlich über einen kleinen Zeitpuffer, falls ihr z.B. an einem Thema länger festhängt. Wichtig sind natürlich neben den Lernphasen ausreichend Pausen – ein wenig Erholung und Freizeit sollte schließlich auch drin sein.

Gerade wenn die Prüfungstermine in den Semesterferien dicht aufeinander folgen, löst das oft Stress und Panik aus. Gerade dann ist ein guter Lern- und Zeitplan unerlässlich. Informiert euch dazu auch zum Thema Stressbewältigung. Zudem findet ihr auf Studieren-im-Netz.org wichtige Lerntipps sowie Tipps zur Prüfungsvorbereitung.

Nicht zu unterschätzen: Vor- und Nachbereitung des Semester

Auch wenn vielleicht keine Prüfungen geschrieben werden müssen, kann und sollte die Zeit dazu genutzt werden, den Stoff des letzten Semesters nachzuholen oder sich auf das kommende Semester vorzubereiten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich die intensive Vor- und Nachbereitung von Kursen und Seminaren auszahlt – vor allem im Hinblick auf Bachelor bzw. Masterprüfungen.

Bei vielen Seminaren können Eingangstests, z.B. Lektüretests durchgeführt werden. In einem solchen Fall solltet ihr euch schon frühzeitig in den Semesterferien über den geforderten Stoff informieren und rechtzeitig mit dem lesen bzw. lernen beginnen.

Praktika

Häufig werden die Semesterferien auch für Praktika genutzt. Dies ist vor allem in Studiengängen ohne Pflichtpraktikum empfehlenswert. Auch Sprachreisen oder Auslandspraktika sind sehr beliebt: Neben dem Erkunden fremder Länder und Kulturen kann man so seine Sprachkenntnisse auffrischen und wertvolle Zusatzqualifikationen sammeln.

Zeit fürs Jobben

Die Semesterferien sind der ideale Zeitpunkt, die eigene finanzielle Situation zu verbessern. Ihr habt als Student außer zur Rentenversicherung keine Abgaben zu leisten (die Lohnsteuer könnt ihr euch bei der nächsten Steuererklärung zurückholen) und seid flexibler als während des Semesters. Für Arbeitswillige gibt es viele Möglichkeiten: von der Aushilfskraft im Supermarkt, über Nachhilfe und Promotionsjobs bis hin zur Servicekraft sollte für jeden etwas dabei sein. Sinnvoll ist natürlich, einen Ferienjob möglichst mit etwaigen Berufswünschen zu verbinden. Im Bereich Jobs findet ihr viele hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Jobben und zur Studienfinanzierung. Bemüht euch in jedem Fall frühzeitig schon während des Semesters um einen Studentenjob, da diese oft heiß begehrt und sehr schnell besetzt sind.

Wichtige Anlaufstellen sind Ausschreibungen an der Uni, dir Agentur für Arbeit oder auch Stadtmagazine und Zeitungen. Natürlich findet ihr auch in gängigen Internetstellenbörsen eine Vielzahl an offenen Jobs für Studenten.

Wenn es doch in den Urlaub geht...


Neben euren Ferienjobs und dem Büffeln solltet ihr euch dennoch ausreichend Zeit für Erholung nehmen - denn das nächste anstrengende Semester kommt bestimmt. Für Studenten, die verreisen wollen, gibt es ein Menge Angebote und Vergünstigungen. Schaut euch im Bereich Reisen um und entdeckt, welche Möglichkeiten sich euch für Urlaube bieten.

Übrigens: Die Vorlesungen beginnen an den Universitäten zum Sommersemester meist Mitte April und zum Wintersemester Mitte Oktober und dauern 15-17 Wochen. Je nach Universität ist die Vorlesungszeit von unterschiedlich langen Weihnachts- oder Pfingstferien unterbrochen. An Fachhochschulen ist der Rhythmus aber häufig ein anderer und auch in den Bundesländern gibt es Unterschiede. Über die genauen Zeiten der Semesterferien informieren die Webseiten der einzelnen Universitäten oder Fachhochschulen.

Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Weitere externe Informationen zum Thema