E-Mail Drucken
Studenten an der UniBegrüßung beim BewerbungsgesprächSich den Arbeitgebern präsentierenArbeiten im Büro

Bewerbungsgespräch

So kannst du beim Bewerbungsgespräch überzeugen

Du hast das Studium erfolgreich hinter dich gebracht und bist bereit, voller Energie ins Berufsleben zu starten. Es gilt nun, beim Bewerbungsgespräch deine zukünftigen Arbeitgeber von dir und deinen Qualitäten zu überzeugen. Hier findest du alle Tipps und Infos.

Beim Bewerbungsgespräch ist Vorbereitung die halbe Miete

Wer zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bevor du zu dem Termin aufbrichst, solltest du dich gründlich über das Unternehmen und deine zukünftigen Aufgaben informieren. Personalchefs testen mit Vergnügen, ob du dich auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet hast. Hierbei hilft dir natürlich auch das Internet. Vielleicht kennst du auch jemanden, der selber schon in dem Unternehmen tätig war und dir einige Tipps geben kann.

Lege dir außerdem einige Fragen zurecht, die du deinem zukünftigen Arbeitgeber im Bewerbungsgespräch stellen kannst. Das signalisiert Interesse und zeigt, dass du dich mit der Materie auseinander gesetzt hast. Doch Vorsicht: die Fragen sollten sinnvoll sein! Fragen nach dem Gehalt oder Urlaubstagen sollte man sich aufbewahren. Spätestens mit dem Arbeitsvertrag können diese geklärt und eventuell neu verhandelt werden.

Entschuldigung…! Wo finde ich…?

Auch in Zeiten von Navigationssystemen und Routenplanern solltest du dich nicht zu sehr auf die liebe Technik verlassen. Und auch wer öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzt, um zum Bewerbungsgespräch zu kommen, ist nicht auf der sicheren Seite. Gerade in Stresssituationen sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. Nimm dir daher im Voraus etwas Zeit und fahr einmal zum Ort, an dem das Bewerbungsgespräch statt findet. So ersparst du dir Stress und Ärger und tauchst frisch und entspannt zum eigentlichen Termin auf.

Besser spät als nie…?!

Dieser Grundsatz mag zwar für einige Situationen im Leben treffend sein, doch für dein Erscheinen zum Bewerbungsgespräch sollte er nicht gelten. Pünktlichkeit ist unabdingbar; Brich daher lieber eine halbe Stunde zu früh auf, als abgehetzt und zu spät zu erscheinen. Wenn du Pech hast, hat sich dein zukünftiger Arbeitgeber dann auch schon verabschiedet. Der sucht nämlich Arbeitskräfte, die verlässlich sind und Termine einhalten, anstatt Kunden zu versetzen. Beweise also, dass Verlass auf dich ist.

In Jeans und Turnschuhen zum Bewerbungsgespräch? Oder doch eher im Anzug?

Eine weitere wichtige Frage, die nicht nur die Frauen beschäftigen sollte, zielt auf das passende Outfit ab. Was zieht man zu einem Bewerbungsgespräch an?

Diese Frage ist schwierig zu beantworten, da es keinen, für alle Branchen und Bereiche, gültigen Dresscode gibt. Als Grundsatz gilt jedoch vielerorts: lieber over- als underdressed sein. Auch aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich über das Unternehmen zu informieren. Denn wenn sich Mitarbeiter auf der Internetseite im Anzug präsentieren, kann ein solches Auftreten im Bewerbungsgespräch nicht von Nachteil sein. Auf allzu auffälligen Schmuck oder zu starkes Make-up sollte man jedoch in der Regel verzichten.

Prinzipiell sollte man sich nicht verkleiden, sondern angemessene Kleidung auswählen, die den eigenen Charakter wider spiegelt. Denn nur wer sich wohl fühlt, kann sich auch von seiner besten Seite zeigen und im Bewerbungsgespräch überzeugen.

Ehrlich währt am längsten - auch beim Bewerbungsgespräch

Im Bewerbungsgespräch solltest du alle dir gestellten Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Natürlich müssen auch deine in der Bewerbung angegebenen Fähigkeiten der Wahrheit entsprechen. Wenn nicht schon im Bewerbungsgespräch, so fällt spätestens während der Probezeit auf, ob du zu dick aufgetragen hast.

Es gibt einige Fragen, die typisch für ein Bewerbungsgespräch sind. Dazu zählen:

  • Erzählen Sie doch etwas über Ihre Person!
  • Warum möchten Sie in unserem Unternehmen tätig werden?
  • Was wissen Sie über unser Unternehmen?
  • Wo sehen Sie Ihre persönlichen Stärken und Schwächen?
  • Was waren Ihre größten Erfolge und Misserfolge?
  • Warum haben Sie Ihren letzten Arbeitsplatz verlassen?
  • Warum sollten wir uns für Sie entscheiden?

Auf Fragen in dieser oder ähnlicher Form kannst du dich bereits vorbereiten und grobe Antworten zurecht legen. Lerne sie jedoch nicht auswendig, das wirkt unnatürlich.

Antworte wahrheitsgemäß und achte auf deine Wortwahl- denn es besteht ein großer Wirkungsunterschied zwischen „Mein letzter Job hat mich einfach gelangweilt“ und „Ich bin auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen“.

Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren