E-Mail Drucken
ins-ausland-reisenstudentenfluegefortbilden-fuer-den-berufraumplanung

Internationale Karriere

Der Weg nach ganz oben

Du willst hoch hinaus und richtig Karriere machen? International arbeiten und spannende Projekte bearbeiten? Dann bist du hier genau richtig, denn wir verraten dir, wie du das anstellen kannst. Also spitz die Ohren und zück den Bleistift: Hier kommen die ultimativen Karrieretipps!

Früh übt sich…

…wer ein Meister werden will. Was das heißen soll?

Ganz einfach: Eine internationale Karriere erfordert heutzutage eine gute Planung und Vorbereitung. Natürlich kann man sich auch auf den Zufall und das liebe Glück verlassen, doch die Chancen erhöhen sich, wenn man einige Vorkehrungen trifft.

Man kann es gar nicht oft genug empfehlen: Wer Karriere machen will, braucht Praxiserfahrung und Referenzen. Daher empfiehlt es sich, Praktika zu machen, Aushilfsarbeiten zu übernehmen oder einen Nebenjob auszuüben.

Auch ehrenamtliche Tätigkeiten, beispielsweise in einem örtlichen Verein, und gegebenenfalls ein Aufbaustudium können wichtige Faktoren sein, die deine zukünftige Karriere positiv beeinflussen.

Auslandsaufenthalte

Wer international Karriere machen will, benötigt heutzutage gute Englischkenntnisse. Englisch gilt als Verhandlungssprache und muss daher in Schrift und Wort sicher beherrscht werden. Somit ist es nahezu unerlässlich, einen Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Land zu absolvieren.

Kontakte knüpfen

Durch Jobs und Praktika lernt man Leute kennen, die für die spätere Karriere enorm wichtig sein können. So früh wie möglich sollte man Netzwerke aufbauen. Besonders wer eine internationale Karriere anstrebt, sollte sich darum bemühen, Kontakte zu internationalen Unternehmen herzustellen. Denn so hast du die Chance, eine Position in einer der ausländischen Niederlassungen zu übernehmen.

Hochschulwahl – entscheidend für die Karriere?

Die Lage in Deutschland unterscheidet sich von der Situation in beispielsweise den USA oder Großbritannien. Hier gibt es keine hochkarätigen Elite-Universitäten, an denen ein Studium eine erfolgreiche Karriere garantiert.

Doch auch hier gibt es Unterschiede: Informiere dich früh über dein spezielles Fachgebiet. Gibt es Hochschulen, die einen besonders guten Ruf in diesem Bereich haben? Frag auch bei Arbeitgebern nach und erkundige dich, ob Absolventen einer bestimmten Universität bevorzugt werden.

Ziehe ebenfalls die Vor- und Nachteile der jeweiligen Hochschule in Betracht: Wie gut stehen die Chancen für ein Auslandsemester? Gibt es internationale Partnerprogramme und Netzwerke, an denen du dich beteiligen kannst? Wie sieht die Ausstattung in deinem Fachbereich aus? Setze dich mit diesen und anderen Fragen auseinander, bevor du dich leichtfertig an einer Hochschule einschreibst. Denn dies kann Einfluss auf deine spätere Karriere haben.

Vorbilder suchen

Um sich Anregungen für die eigene Karriereplanung zu holen schadet es nicht, sich erfolgreiche Vorbilder aus Wirtschaft und Politik zu suchen. Wie haben sich Wendelin Wiedeking und Bill Gates den Weg nach oben erkämpft? Auf welche Weise haben Larry Page und Sergey Brin, die Google-Erfinder, Karriere gemacht? Vielleicht können dir die Biografien berühmter Persönlichkeiten hilfreiche Tipps geben, dich motivieren und somit helfen, selbst Karriere zu machen.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Forscher haben heraus gefunden, was wir alle bereits vermutet haben: Das Aussehen eines Menschen hat nicht nur Einfluss auf den persönlichen, sondern auch auf den beruflichen Erfolg. Studien haben nachgewiesen, dass Menschen mit einem gepflegten Aussehen bessere Karrierechancen haben. Unbewusst überträgt man den optischen Eindruck auf die physische Verfassung des Gegenübers; Und je besser diese ist, desto höher wird die Leistungsfähigkeit eingeschätzt. Zudem ist der erste Eindruck, besonders in einem Beruf mit Kundenkontakt, oftmals entscheidend. Also: Auch wer nicht als Model Karriere machen will, sollte sich um ein gepflegtes Äußeres bemühen.

Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Weitere externe Informationen zum Thema