E-Mail Drucken

Studienrichtungen

Medizin und Gesundheitswesen

Diese Studienrichtung widmet sich den Bereichen, die das körperliche Wohlbefinden betreffen und dieses erhalten oder wiederherstellen. Vor allem naturwissenschaftliche Fächer kommen im Zuge dieser Studiengänge zum Einsatz. 

Alle Studiengänge der Studienrichtung Medizin und Gesundheitswesen

Fachrichtungen

gesundheitswissenschaften-studierenMedizin

Im Studium der Medizin werden die wissenschaftlichen Grundlagen zur Vorbeugung, Heilung und Linderung von Krankheiten am Menschen vermittelt. Dieser Studiengang beinhaltet einen vergleichsweise hohen berufspraktischen Anteil. Für eine selbstständige Tätigkeit als Mediziner ist eine anschließende Fachausbildung notwendig.

 Alle Studiengänge der Fachrichtung Medizin

medizin-studierenPflege-und Gesundheitswissenschaften

Ein Absolvent der Pflege- und Gesundheitswissenschaften qualifiziert sich als Führungskraft im Bereich der Kranken- und Altenpflege. Während des Studiums werden die Bereiche Medizin, Gesundheitswesen, BWL, Personalwesen und Pflegewissenschaften behandelt. Das Studium kann in Vollzeit oder berufsbegleitend erfolgen.

 Alle Studiengänge der Fachrichtung Pflege- und Gesundheitswissenschaften

pharmaziePharmazie, Pharmatechnik

Die Pharmazie befasst sich mit der Beschaffenheit, Wirkung, Entwicklung, Prüfung, Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln. Der Schwerpunkt des Studienganges liegt vor allem in der Chemie und Biologie. Ein erfolgreicher Pharmazie-Abschluss ist Voraussetzung, um den Beruf des Apothekers auszuüben. 

 Alle Studiengänge der Fachrichtung Pharmazie, Pharmatechnik

therapieTherapien

Die Therapie bezieht sich auf Maßnahmen zur Behandlung von Krankheiten und Verletzungen, wobei das Ziel die Wiederherstellung der körperlichen oder psychischen Funktionen ist. Als therapeutische Maßnahme am bekanntesten dürfte die Psychotherapie sein. Daneben gibt es unter anderem noch die Musiktherapie, Kunsttherapie und Logopädie. Physio- und Ergotherapie werden neuerdings auch als Sudiengänge für Berufserfahrene angeboten.

Alle Studiengänge der Fachrichtung Therapien

tiermedizinTiermedizin

In dem Studiengang der Tiermedizin erlernt der Student die Erforschung, Erkennung, Behandlung und Vorbeugung tierischer Krankheiten. Weiterer Bestandteil dieses Fachgebietes ist der Schutz des Menschen vor Gefahren, welche von tierischen Lebensmitteln oder übertragbaren Krankheiten von Tieren ausgehen.

AlleStudiengänge der Fachrichtung Tiermedizin

zahnmedizinZahnmedizin

Der Studiengang Zahnmedizin vermittelt Wissen zur Vobeugung, Erkennung und Behandlung aller Krankheiten im Zahn- Mund- und Kieferbereich. Das Studium überschneidet sich teilweise mit dem der Medizin. Nach dem Studium sind hauptberufliche Weiterbildungen möglich.

 Alle Studiengänge der Fachrichtung Zahnmedizin

Welche Studiengänge fallen in den Bereich Medizin und Gesundheitswesen?

Die Auswahl an Studienfächern im Bereich Medizin und Gesundheitswesen ist groß. Von der klassischen Humanmedizin, über Zahn- und Tiermedizin bis hin zur Pharmazie und Pharmatechnik kann man sich im Studium schon früh auf einen Fachbereich festlegen.

Egal, für welches Fach man sich entscheidet: Die ersten Semester behandeln zunächst immer die grundlegenden Naturwissenschaften wie Biologie, Chemie und Physik. Darüber hinaus gibt es im Gesundheitswesen aber noch eine Vielzahl an anderen Studiengängen. Dazu zählen zum Beispiel Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Pflegemanagement und Pflegepädagogik. Vermittelt werden hier Fachkenntnisse für Managementfunktionen, insbesondere wissenschaftlich fundierte Pflege-, Leitungs- und Führungskompetenzen sowie pädagogisch-didaktische Qualifikationen.

Falls man also nicht direkt Arzt werden, jedoch im Bereich Medizin und Gesundheitswesen tätig sein möchte, bietet das Studium auf diesem Gebiet eine mögliche Einstiegschance in obere Führungspositionen. Eine vorherige Berufsausbildung als Krankenschwester oder Altenpfleger kann für ein Studium im Gesundheitswesen vorteilhaft sein, ist aber nicht Pflicht.

Welche Voraussetzungen sollte man für ein Studium im Bereich Medizin und Gesundheitswesen mitbringen?

Zunächst sollte man für ein Studium der Medizin über umfangreiches Wissen in den klassischen Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie verfügen. Auch ein gewisses Talent im Bereich der Mathematik ist für ein Studium der Medizin hilfreich. Generell sollte man als angehender Mediziner Spaß am Umgang mit Menschen haben, darauf bedacht sein, ihnen zu helfen und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein besitzen.

Darüber hinaus darf es dem Studenten nicht an der nötigen Distanz zum Patienten fehlen, um psychischem Stress vorzubeugen. Trotzdem sollten sich Studierende im Gesundheitswesen mit ethischen Fragen ihres späteren Berufs auseinandersetzen.

Des Weiteren müssen Medizin-Studenten bereit sein, sich ständig an neue Entwicklungen in der medizinischen Forschung und Technik anzupassen. Wenn man sich für ein Medizinstudium entscheidet, sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass man im Beruf an flexible Arbeitszeiten gebunden ist und immer in Bereitschaft steht. Das Privatleben rückt dabei oft in den Hintergrund.

Wie sehen die Tätigkeitsfelder eines Absolventen im Bereich Medizin und Gesundheitswesen aus?

Medizinstudenten arbeiten später überwiegend als niedergelassene Ärzte in einer freien Praxis. Darüber hinaus können sie auch in Krankenhäusern, Kureinrichtungen oder Fitnessstudios tätig werden. Andere Tätigkeitsfelder für Absolventen im Bereich Medizin und Gesundheitswesen ergeben sich in Forschung und Lehre, in der öffentlichen Verwaltung, in betriebsärztlichen Diensten oder in der Pharmaindustrie. Neben dem klinischen Bereich, eröffnen sich für Mediziner aber auch Beschäftigungsmöglichkeiten in der medizinischen Informatik, im Gesundheitsmanagement oder im Marketing und Vertrieb. Daneben ist auch der Journalismus auf junge Menschen mit einem abgeschlossenen Studium auf dem Gebiet Medizin und Gesundheitswesen angewiesen, um für solide Hintergrundberichte über umstrittene Medikamente oder korrupte Pharmaunternehmer zu sorgen.


Absolventen im Bereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften arbeiten häufig als Manager von Krankenhäusern, Pflegeheimen oder ambulanten Dienstleistern. Alternativ besteht die Möglichkeit eine beratende Funktion bei Gesundheitsämtern, Verbänden oder in der Gesundheits- und Sozialpolitik einzunehmen. Aber auch die Umschulung zum Lehrer an Kranken- und Altenpflegeschulen ist für Absolventen des Bereichs Gesundheitswesen möglich.

Wie sieht die Arbeitsmarktlage für Absolventen im Bereich Medizin und Gesundheitswesen aus?

Junge Ärzte und Mediziner werden händeringend gesucht. Schon seit mehreren Jahren verzeichnen Krankenhäuser und Kliniken einen regelrechten Nachfrageboom. Die Zahl der Stellenausschreibungen für Fachärzte im Deutschen Ärzteblatt ist allein in 2008 in den ersten drei Monate um 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs gestiegen. Gerade die Stellen für Oberärzte bleiben oft lange unbesetzt. Wo früher interne Fachkräfte zum Oberarzt aufgestiegen sind, müssen heutzutage externe Stellenausschreibungen durchgeführt werden. Internisten finden momentan genauso schnell einen festen Job wie Chirurgen oder Neurologen. Man sollte seine Studienrichtung im Bereich Medizin daher nicht vom Stellenmarkt, sondern von den eigenen Interessen, abhängig machen.


Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland ist ein Studium im Bereich Gesundheitswesen ebenfalls zukunftsversprechend. Die Gesellschaft wird immer älter, die Medizin immer besser. Für Absolventen der Pflege- und Gesundheitswissenschaften bedeutet dies eine Vielzahl von freien Stellen bezüglich des Managements von Pflegeheimen und Kureinrichtungen. Wer also nicht länger nur als Pfleger arbeiten möchte, sondern bis in die oberen Führungspositionen aufsteigen möchte, sollte sich für ein Studium auf dem Gebiet Gesundheitswesen entscheiden.