E-Mail Drucken
im-beruf-durchstartenbibliothekein-nebenjob-im-callcenternaturwissenschaften-studieren

Die 10 beliebtesten Studiengänge bei Männern und Frauen

Die beliebtesten Studiengänge

BWL, Jura und Wirtschaftswissenschaften gehören bei beiden Geschlechtern zu den beliebtesten Studiengängen. Darüber hinaus belegen Männer gerne technische, Frauen eher sprach- und kulturwissenschaftliche Studiengänge.

Die beliebtesten Studiengänge bei Männern und Frauen

Das Studienbewertungsportal StudyCheck verzeichnet derzeit rund 13.400 unterschiedliche Studiengänge in Deutschland. Trotz dieser großen Auswahl entscheiden sich die meisten Studienanfänger für seit Jahren beliebte Fächer wie BWL, Jura oder Medizin. Neben diesen bei beiden Geschlechtern beliebten Studiengängen gibt es in den Top 10 der beliebtesten Studiengänge zwischen Männern und Frauen aber einige Unterschiede.

Die beliebtesten Studiengänge bei Männern und Frauen:

Platz Männer Frauen
1 Bertriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre
2 Maschinenbau Germanistik
3 Informatik Medizin
4 Elektrotechnik Rechtswissenschaften
5 Rechtswissenschaften Pädagogik
6 Wirtschaftsingenieurwesen Anglistik
7 Wirtschaftswissenschaften Biologie
8 Medizin Wirtschaftswissenschaften
9 Wirtschaftsinformatik Psychologie
10 Physik Mathematik

Platz 1 der beliebtesten Studiengänge

Frauen und Männer: Betriebswirtschaftslehre

Die Betriebswirtschaftslehre belegt seit Jahren den Spitzenplatz im Ranking der beliebtesten Studiengänge, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Das BWL Studium vermittelt Dir betriebswirtschaftliche Grundlagenkenntnisse und allgemeine Managementfähigkeiten wie zum Beispiel Personalführungskompetenz. Auch Mathematik und Fremdsprachen gehören zum Lehrplan. Als Spezialist im Marketing, Controlling oder Personalmanagement hast Du gute Berufs- und Gehaltsaussichten. Immerhin starteten nach Aussage einer Studie der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) 2010 78% der Absolventen eines BWL Studiums direkt nach ihrem Studium ins Berufsleben.

Mit einem Bachelor Abschluss in BWL kannst Du als Einsteiger etwa 3.800 € brutto pro Monat verdienen. Der Master Grad verspricht höhere Gehälter von bis zu 6.800 € brutto im Monat. Grundsätzlich hängt das Gehalt als Betriebswirt von Deiner Spezialisierung, der Position im Unternehmen und Deinem Geschlecht ab. Frauen verdienen durchschnittlich etwa 900 € weniger im Monat als Männer. Laut CHE-Ranking des Jahres 2013/2014 finden angehende Betriebswirte die besten Studienmöglichkeiten an der Universität Mannheim.

Beliebte BWL Studiengänge

Einen ausführlichen Studienführer findest Du unter www.bwl-studieren.com.

Platz 2 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Germanistik

Das Germanistik Studium belegt bei den Frauen Platz 2 der beliebtesten Studiengänge. 75 % der Germanistik Studenten sind weiblichen Geschlechts. Das Germanistik Studium hat die Deutsche Sprache und Literatur zum Inhalt. Du erforschst Sprachphänomene, analysierst Texte oder beschäftigst Dich mit Philologie. Das Studium ist generalistisch ausgelegt und bereitet Dich – außer im Lehramtsstudium – nicht gezielt auf einen bestimmten Beruf vor. Stattdessen kannst Du grundsätzlich in allen Branchen arbeiten, die sich mit Text und Sprache befassen. Mögliche Berufe sind etwa:

  • Journalist
  • Lektor
  • Online-Redakteur
  • Berater in einer PR-Agentur
  • Texter in einer Werbeagentur

Grundsätzlich solltest Du bereits während des Studiums Erfahrungen durch Praktika und Auslandsaufenthalte sammeln, um Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu optimieren. Laut Studie des HIS fanden 2010 insgesamt 60 % der Germanistik Absolventen innerhalb eines Jahres nach ihrem Studienabschluss eine Arbeitsstelle. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt lag bei 2.100 € brutto im Monat.

Germanistik ist auch ein beliebtes Fach bei Lehramtsstudenten. Jeder 2. Germanistikstudent strebt eine Anstellung als Lehrer an. Das Lehramtsstudium verspricht in der Regel einen schnellen Berufseinstieg und gute Gehaltsaussichten. Allerdings sind aufgrund der großen Nachfrage Stellen für Deutschlehrer rar. Sinnvoll ist daher die Wahl eines gesuchten 2. Faches, wie Mathematik oder Physik.

Beliebte Germanistik Studiengänge

Männer: Maschinenbau

Maschinenbau zählt zu den beliebtesten Studiengängen männlicher Studierender in Deutschland. 45.030 Männer waren im Wintersemester 2012/2013 für ein Maschinenbau Studium eingeschrieben. Das Studium gilt als sehr anspruchsvoll, vermittelt es doch umfassendes technisches Grundlagenwissen. Maschinenbauingenieure benötigen für ihre Aufgaben Mathematik-, Physik-, Informatik- und Chemiekenntnisse. Darüber hinaus müssen sie auch über Konstruktions- und technisches Wissen sowie Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement verfügen. Fremdsprachenkenntnisse werden ebenfalls von Maschinenbauingenieuren erwartet.

Absolventen eines Maschinenbau Studiums haben hervorragende Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.  Je nach Branche und Position startest Du als Ingenieur mit einem vergleichsweise hohen Gehalt von monatlich 2.800 bis 3.800 € brutto ins Berufsleben. Dabei steht Dir ein breites Tätigkeitsfeld offen. Vom Anlagen- und Maschinenbau über die Luft- und Raumfahrttechnik bis hin zum Fahrzeugbau – als Absolvent eines Maschinenbau Studiums bist Du überall, wo Ingenieure benötigt werden, eine gefragte Fachkraft.

Beliebte Maschinenbau Studiengänge

Platz 3 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Medizin

Medizin zählt in Deutschland zu den beliebtesten Studiengängen: Jährlich kommen auf etwa 9.000 freie Studienplätze 43.000 Bewerber. Im Wintersemester 2011/2012 belegten insgesamt 50.543 Frauen einen medizinischen Studiengang.

Als Mediziner durchläufst Du ein überaus anspruchsvolles Studium. Zum Lehrplan gehören Fächer wie Anatomie, Biochemie, Physiologie oder Psychologie. Spezialisieren kannst Du Dich unter anderem in Chirurgie, Neurologie, Pharmakologie oder Allgemeinmedizin.

Mehr als 6 Jahre benötigen Medizin Studenten in der Regel für ihr Studium. Dann aber üben sie einen überaus verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Beruf aus. Die Berufsaussichten für Mediziner sind seit Jahren hervorragend, ebenso die Gehaltsaussichten.
90 % der Absolventen fanden 2010 nach spätestens einem Jahr eine Arbeitsstelle. Dein Gehalt variiert je nach Spezialisierung. Durchschnittlich verdienst Du zu Beginn Deiner Karriere etwa 3.750 € brutto. Laut CHE-Hochschulranking 2013/2014 ist die Universität Heidelberg für ein Humanmedizin Studium die beste Wahl.

Männer: Informatik

Die Informatik belegt bei den beliebtesten Studiengängen der Männer Platz 3. Informatik ist immer noch eine Männerdomäne, wie 77,6% männliche Informatik Studenten im Wintersemester 2012/2013 bezeugen .

Das Studium zum Informatiker ist spannend und vielfältig. Du lernst, Software und IT-Systeme zu entwickeln und zu optimieren. Grundlage des Studiums sind Mathematik- und Informatikkenntnisse, die Du in den ersten Semestern Deines Studiums erwirbst.

Nach Deinem Abschluss bist Du eine gefragte Fachkraft. 95 % der Universitäts- und 88 % der Fachhochschulabsolventen finden innerhalb kurzer Zeit nach ihrem Abschluss einen Job. Mit durchschnittlich 3.700 € brutto im Monat ist dieser in der Regel auch gut bezahlt.

Die beste Universität für ein Informatik Studium ist laut CHE-Hochschulranking 2013/2014 die Universität Passau.

Platz 4 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Rechtswissenschaften

Die Rechtswissenschaften zählen mit Platz 4 zu den beliebtesten Studiengängen weiblicher Studienanfänger.

Das Jura Studium gilt als sehr arbeitsintensiv. Du musst komplexe Sachverhalte behandeln und zahlreiche Paragraphen und deren Ausnahmefälle auswendig lernen. Das klassische Studium der Rechtswissenschaften vermittelt Dir Kenntnisse in den Bereichen Strafrecht, Zivilrecht und Öffentliches Recht. Nur mit einem Studium, das Du mit dem Staatsexamen und einem Referendariat beendest, kannst Du als Volljurist (Richter, Anwalt oder Notar) arbeiten. Ein Bachelor Studium hingegen qualifiziert Dich für Berufe wie Rechtsberater oder Wirtschaftsjurist, nicht aber für eine volljuristische Tätigkeit.

Die Abschlussnote Deines Studiums der Rechtswissenschaften ist ausschlaggebend für Dein späteres Einkommen. Nur Absolventen mit Bestnoten haben Chancen, in den Staatsdienst übernommen zu werden. 25.000 Stellen stehen derzeit etwa 150.000 potentielle Bewerber gegenüber. Die Konkurrenz um eine Stelle als Richter oder Staatsanwalt ist also groß. Es locken aber auch Gehälter von bis zu 8.000 € brutto im Monat.

Demgegenüber startest Du in einer Kanzlei in der Regel mit monatlich etwa 2.500 € brutto ins Berufsleben. Mit steigender Berufserfahrung verdient ein Volljurist im Durchschnitt 3.700 Euro brutto. Große internationale Kanzleien zahlen zum Teil erheblich mehr, aber auch hier sind die Jobs sehr begehrt. Als Bachelor oder Master Absolvent in einem Wirtschaftsunternehmen oder als Vorstandssekretär verdienst Du in der Regel um die 3.600 bis 3.800 € brutto.

Die beste Bewertung des Fachbereichs Rechtswissenschaften im CHE-Hochschulranking 2013/2014 bekam die private Bucerius Law School in Hamburg.

Männer: Wirtschaftsingenieurwesen

Auf Platz 4 der beliebtesten Studiengänge liegt bei den Männern ein weiterer ingenieurwissenschaftlicher Studiengang. Das interdisziplinäre Studium in Wirtschaftsingenieurwesen vermittelt nicht nur technische, sondern vor allem auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

Dieses Wissen prädestiniert einen Wirtschaftsingenieur für Führungspositionen, zum Beispiel als Projektmanager oder Produktionsleiter. Auch im Marketing, Controlling, in der Logistik und im Vertrieb können Wirtschaftsingenieure arbeiten.

Laut Studie des HIS von 2010 fanden 95 % der Universitätsabsolventen und 83 % der Fachhochschulabsolventen innerhalb von 12 Monaten nach ihrem Abschluss eine Anstellung. Das Einstiegsgehalt betrug im Durchschnitt 3.600 € brutto pro Monat.

Das CHE-Hochschulranking 2013/2014  empfiehlt für ein Wirtschaftsingenieurwesen Studium die BTU Cottbus.

Platz 5 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Pädagogik

Der 5. Platz der beliebtesten Studiengänge geht bei den Frauen an das Pädagogik Studium. Pädagogen, beziehungsweise Erziehungs- und Bildungswissenschaftler, beschäftigen sich mit Didaktik, Erziehung, Kommunikation und Bildung. Als Pädagoge arbeitest Du zum Beispiel in der Erwachsenenbildung, in Kindergärten und -heimen, in der Familienberatung oder in Justizvollzugsanstalten.

Zwar schaffen laut HIS-Studie von 2010 80 % der Absolventen eines Pädagogik Studiums innerhalb eines Jahres den Sprung ins Berufsleben, viele von ihnen allerdings nur über befristete Projekte und Teilzeitstellen. Eine gezielte Spezialisierung während des Studiums und Praktika können Dir den Berufseinstieg erleichtern. Gute Aussichten auf eine Stelle haben Pädagogen mit einem Schwerpunkt in frühkindlicher Erziehung oder Erwachsenenbildung. Im Schnitt verdienst Du als Erziehungswissenschaftler bei Berufseintritt um die 2.400 € brutto im Monat.

Wenn Du Interesse an einem Pädagogik Studium hast, bist Du laut CHE-Hochschulranking 2013/2014 mit einem Studium an der Universität Tübingen gut beraten.

Männer: Elektrotechnik

Auf Platz 5 der beliebtesten Studiengänge landet bei den Männern mit Elektrotechnik erneut ein technisches Fach. Auf 23.090 männliche Studierende kamen im Wintersemester 2012/2013 gerade einmal 3.359 Elektrotechnik Studentinnen.

Die Elektrotechnik hat für den technischen Fortschritt große Bedeutung und bietet Dir ein breites Berufsspektrum. Wer Elektrotechnik studiert, sollte Spaß an Experimenten sowie an Technik, Physik und Mathematik haben.

Elektrotechniker sind gesuchte Fachkräfte. Gerade in den westlichen Bundesländern finden sie nach ihrem Abschluss schnell eine Anstellung.  Arbeitsfelder bieten zum Beispiel Energieversorger, Telekommunikationsanbieter, die Luft- und Raumfahrttechnik oder die Automobilindustrie. Je nach Position im Unternehmen, Bundesland und persönlicher Spezialisierung kannst Du mit einem monatlichen Einstiegsgehalt von bis zu 3.600 € brutto rechnen. Berufserfahrung, ein Master Grad oder eine Promotion steigern Dein Gehalt zusätzlich.

Spitzenwerte im CHE-Ranking erreichten die Elektrotechnik Studiengänge der Hochschule Aschaffenburg sowie die der TU Dresden

Platz 6 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Anglistik

Die Sprach- und Geisteswissenschaften sind im Allgemeinen eher bei Frauen beliebt. Daher verwundert es nicht, dass Platz 6 der beliebtesten Studiengänge bei den Frauen an das Anglistik Studium geht. Während des Studiums beschäftigst Du Dich mit der englischen Sprache und Kultur. Du verbesserst Deine Fremdsprachenkenntnisse, liest und analysierst englischsprachige Texte und untersuchst die Grammatik.

Ebenso wie bei den Germanisten gibt es auch bei den Anglisten viele Lehramtsanwärter, die nach ihrem Studium schnell eine Anstellung finden. Anglistik Studenten, die keine Karriere als Lehrer planen, sollten bereits während des Studiums Zusatzqualifikationen in Form von Praktika und Auslandsaufenthalten sammeln. Grundsätzlich kannst Du mit einem Anglistik Studium als Journalist, in der Erwachsenenbildung oder auch im Eventmanagement arbeiten. Mit den entsprechenden Zusatzkenntnissen bieten sich Dir vielfältige Jobmöglichkeiten.

Meist haben Anglisten beim Berufseinstieg mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, befristete Projekte oder Elternzeitvertretungen sind die Regel beim Berufseinstieg. Nur 40 % der Absolventen eines Englisch Studiums standen 2010 innerhalb von 12 Monaten nach ihrem Studium in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Das Einstiegsgehalt lag im Durchschnitt bei 2.500 € brutto im Monat.

Die Universität Freiburg erzielte beim CHE-Hochschulranking 2013/2014 Bestnoten für den Studiengang Anglistik.

Männer: Rechtswissenschaften

Platz 6 der beliebtesten Studiengänge der Männer belegt das Studium der Rechtswissenschaften. Trotz des hohen Numerus clausus, den die meisten Hochschulen als Zulassungsvoraussetzung fordern, entscheiden sich viele männliche Studienanfänger für diese Fachrichtung. Grund für die Beliebtheit der Rechtswissenschaften bei den Männern ist, ebenso wie bei den Frauen, die Aussicht auf eine prestigeträchtige Arbeitsstelle und ein hohes Gehalt.

Platz 7 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Biologie

Biologie ist der 1. naturwissenschaftliche Studiengang unter den beliebtesten Studiengängen der Frauen.

Auf dem Lehrplan stehen im Biologie Studium unter anderem Botanik, Zoologie und Biochemie. Die Verknüpfung von theoretischen Lehrinhalten und praktischen Laborphasen macht ein Biologie Studium spannend und vielfältig.

Um im Berufsleben Erfolg zu haben, ist ein Master Studium und eine Promotion für Biologen nahezu obligatorisch. Eine entsprechende Spezialisierung in Molekularbiologie oder Genetik fördert Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Beschäftigungsmöglichkeiten findest Du beispielsweise in privaten und öffentlichen Forschungsinstituten, in Zoos, in der Nahrungsmittelindustrie oder bei Pharmazieunternehmen.

Dein Einstiegsgehalt als Biologe hängt von Deiner Spezialisierung und dem Beschäftigungsbereich ab. In der Dienstleistungsbranche, etwa in Planungsbüros, verdienst Du circa 2.000 € brutto pro Monat. Pharma- und Chemie-Unternehmen zahlen häufig das Doppelte.

Im CHE-Hochschulranking 2013/2014 erreichten im Fach Biologie die Universität Konstanz sowie die private Jacobs Universität Bremen die besten Ergebnisse. Der Lehramtsstudiengang ist an der TU Kaiserslautern zu empfehlen.

Männer: Wirtschaftswissenschaften

In dem Studiengang Wirtschaftswissenschaften haben sich 2011 insgesamt 44.924 männliche Studierende eingeschrieben. Bei den Frauen erreichen die Wirtschaftswissenschaften Platz 8 der beliebtesten Studiengänge.

Der Studiengang Wirtschaftswissenschaften beinhaltet Lehrinhalte aus der Betriebswirtschafts- und der Volkswirtschaftslehre. Ähnlich wie BWL Studenten erhalten Studierende der Wirtschaftswissenschaften eine generalistische Ausbildung und sind dadurch in Unternehmen vielfältig einsetzbar.

Gute Ergebnisse im CHE-Ranking erzielte der Studiengang Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt.

Platz 8 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Wirtschaftswissenschaften

35.150 weibliche Studierende belegten im Wintersemester 2011/2012 einen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang. Damit landen die Wirtschaftswissenschaften bei den beliebtesten Studiengängen der Frauen auf Platz 8.  Auch für die Frauen gilt: Gute Karriere- und Gehaltsaussichten machen das Studium der Wirtschaftswissenschaften interessant. Allerdings müssen Wirtschaftswissenschaftler häufig mit langen Arbeitszeiten rechnen und für die Karriere einiges an Leistungsbereitschaft mitbringen.

Männer: Medizin

Die Medizin hat es bei den Männern mit 32.227 Studenten im Wintersemester 2011/2012 noch auf Platz 8 der beliebtesten Studiengänge geschafft. Damit gehört Medizin bei beiden Geschlechtern zu den 10 beliebtesten Studiengängen. Bei den Frauen schafft es das Medizin Studium allerdings auf Platz 3.

Platz 9 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Psychologie

Das Studienfach Psychologie erreicht bei den weiblichen Studierenden Platz 9 der beliebtesten Studiengänge. Als Psychologe beschäftigst Du Dich mit menschlichen Verhaltensweisen. Neben Methoden- und Theorielehre stehen vor allem Biologie, Mathematik und Statistik auf dem Stundenplan.

Psychologen steht ein breites Berufsspektrum offen. Du findest zum Beispiel in Kliniken und Pflegeheimen Arbeit oder Du eröffnest Deine eigene Praxis. Auch soziale Einrichtungen wie Jugendberatungsstellen und Forschungs- oder Bildungseinrichtungen bieten Beschäftigungsmöglichkeiten. Das Einstiegsgehalt für Psychologen liegt je nach Spezialisierung und Arbeitgeber bei durchschnittlich 2.600 € brutto im Monat.

Das CHE-Hochschulranking 2013/2014 vergibt im Bereich Psychologie Bestnoten an die Universität Marburg und die TU Dresden.

Männer: Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftsinformatik belegt bei den männlichen Studenten Platz 9 der beliebtesten Studiengänge. Das Wirtschaftsinformatik Studium kombiniert zwei Favoriten männlicher Studenten: Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Während des Studiums lernst Du, betriebswirtschaftliche Fragestellungen mit Hilfe computergestützter Programme zu lösen und zu optimieren.

Wirtschaftsinformatiker sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt. Der Berufseinstieg fällt ihnen daher meist leicht. Die interdisziplinäre Ausrichtung des Wirtschaftsinformatik Studiums qualifiziert Dich für zahlreiche Aufgaben in Wirtschaftsunternehmen. So kannst Du zum Beispiel als Projektleiter, IT-Stratege oder Programmierer arbeiten.

Wirtschaftsinformatiker starten im Schnitt mit einem Anfangsgehalt von 3.100 € brutto im Monat und gehören damit zu den Top-Verdienern unter den Akademikern.

Für das Fach Wirtschaftsinformatik erzielte 2013/2014 die Hochschule Heilbronn die besten Ergebnisse im CHE-Ranking.

Platz 10 der beliebtesten Studiengänge

Frauen: Mathematik

Ob Handy, Fernseher oder Supermarktkasse – ohne Mathematik geht im Alltag nichts. Kein Wunder also, dass der Studiengang Mathematik bei den Frauen auf Platz 10 der beliebtesten Studiengänge landet. Bei den Männern hingegen taucht das Mathematik Studium gar nicht unter den beliebtesten Studiengängen auf.

Die Berufsaussichten sind für Mathematiker vielversprechend: 80 % schafften laut HIS-Studie von 2010 innerhalb 1 Jahres den Berufseinstieg. Als Mathematiker arbeitest Du etwa in der IT-Branche, in der Telekommunikation, in Forschungsinstituten oder bei Banken und Versicherungen. In ihrem 1. Job verdienen Mathematiker in der Regel einen Bruttomonatslohn von 3.800 €.

Unter den besten Hochschulen für ein Bachelor Studium in Mathematik rangiert auf den vorderen Plätzen laut CHE-Ranking 2013/2014 die TU Kaiserslautern. Beim Lehramtsstudiengang schneidet die Universität Konstanz am besten ab.

Männer: Physik

Platz 10 der beliebtesten Studiengänge der Männer geht an das Physik Studium. Physiker gelten als Generalisten unter den Naturwissenschaftlern und haben gute Karrierechancen. Ein Master Grad und eine Promotion erhöhen diese Chancen zusätzlich.

Nach Deinem Physik Studium findest Du in der Industrie, in der Pharmazie, an Hochschulen und in der Forschung Arbeitsmöglichkeiten. Auch Technologie- und IT-Firmen sowie Unternehmensberatungen, Banken und Versicherungen bieten Physikern Arbeitsplätze.

Das Einstiegsgehalt beläuft sich nach einem Bachelor Abschluss auf etwa 3.500 € brutto pro Monat. Ein Master beziehungsweise ein Doktor Grad steigert das Einstiegsgehalt schnell um bis zu 1.000 €.

Das CHE-Hochschulranking 2013/2014 empfiehlt zukünftigen Physik Studenten die Universität Göttingen.

Der Weg zum Wunschstudium

Du hast unter den 10 beliebtesten Studiengängen noch nicht das passende Studium für Dich gefunden? Dann findest Du auf studycheck.de hilfreiche Erfahrungsberichte von Studenten zu vielen weiteren Studiengängen in Deutschland und im Ausland.
Beratung und Hilfe bei der Studienwahl findest Du zum Beispiel bei der Agentur für Arbeit. Auf Messen für angehende Studenten kannst Du Dich direkt über passende Hochschulen informieren.

Wenn Du Dir noch nicht sicher bist, welches Fach Dir liegen könnte, dann solltest Du Dir erst einmal über Deine Interessen und Neigungen Klarheit verschaffen. Die Checkliste zur Berufsfindung hilft Dir dabei.

Auf die Frage, ob für Dich ein Fern-, Vollzeit oder doch lieber ein Duales Studium infrage kommt, findest Du unter Studienwahl ausführliche Antworten.

Welche Vor- oder Nachteile ein Studium an einer Universität, Fachhochschule, privaten Hochschule oder Berufsakademie hat, erfährst Du unter Hochschulwahl.