E-Mail Drucken
AbsolventenkappeStudentinnen suchen freie StudienplätzeStudent in der UniEine Universität

Freie Studienplätze

Studienplatzbörse: Wo gibt es noch freie Studienplätze?

Du hast noch keine Zusage für einen Studienplatz? Die Bewerbungsfristen der Hochschulen sind schon abgelaufen? Keine Panik: Im Internet findest Du Studienplatzbörsen, die auch nach den offiziellen Bewerbungsfristen noch freie Studienplätze anbieten!


Was ist eine Studienplatzbörse?

Eine Studienplatzbörse bietet Dir eine Übersicht über Studienplätze, die nach Ende der offiziellen Bewerbungsfristen noch verfügbar sind. Sie ist also eine Art „Schwarzes Brett“ für Studienplätze. Hast Du die Fristen verpasst oder möchtest doch lieber einen anderen Studiengang belegen? Dann findest Du auf einer Studienplatzbörse vielleicht noch einen freien Studienplatz.

Im Internet gibt es 2 offizielle Plattformen für freie Studienplätze: www.freie-studienplaetze.de und www.hochschulkompass.de. Dort kannst Du jeweils ab dem 1. September nach freien Studienplätzen suchen. Eine Alternative ist die Studienplatzbörse von studieren.de. Dort kannst Du ein Bundesland und einen Fachbereich auswählen und Dir alle passenden freien Studienplätze anzeigen lassen.

Die Studienplatzbörse von studieren.de bietet Dir jedes Jahr ab 15. Juli eine Übersicht über frei gebliebene Studienplätze. Anfangs sind größtenteils zulassungsfreie Studienplätze verfügbar. Auch die Privaten Hochschulen melden ihre freien Studiengänge oft frühzeitig, da sie schnell abschätzen können, wie viele Plätze frei bleiben. Ab Ende August findest Du meist auch freie Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge der staatlichen Hochschulen auf der Studienplatzbörse.

"Wenig Arbeit und viel Effekt. Auf beiden Seiten. Als Hochschule können wir schnell und unkompliziert unsere freien Plätze kommunizieren, die Studieninteressierten können sich ebenso einfach informieren und mit uns Kontakt aufnehmen. Aus den vielen Nachfragen bei uns in der Beratung können wir auf eine rege Nutzung schließen - gerade auch für Studiengänge, die sonst nicht so im Focus des Interesses der jungen Bewerber stehen."

Reiner Bensch, Leiter des Referates Studieninformation und Beratung der Bauhaus-Universität Weimar über die Studienplatzbörse von studieren.de

Studienplatzvergabe

Die Zulassungsvoraussetzungen für Studienplätze variieren je nach Bundesland, Hochschule und Studiengang. Viele Studiengänge sind durch einen Numerus clausus (NC) zulassungsbeschränkt. Um eine Zulassung zu erhalten, benötigst Du einen bestimmten Notendurchschnitt. Gerade an Privaten Hochschulen gibt es häufig andere Auswahlverfahren wie beispielsweise ein Assessment Center. Bei diesen Gruppen- und Einzel-Prüfungen stellst Du Deine allgemeinen sowie fachbezogenen Kenntnisse und Kompetenzen unter Beweis.

Im Jahr 2010 hat die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) die Organisation der Hochschulzulassung für beliebte medizinische Studiengänge übernommen.  Die Studiengänge werden über hochschulstart.de vergeben. Einige Hochschulen lassen ihre Studienplätze auch von der SfH vergeben. Das langfristige Ziel ist, dass die Studienplatzvergabe vollständig zentral und bundesweit über Hochschulstart läuft. Bisher vergeben die meisten Hochschulen ihre Plätze allerdings noch selbst und wählen ihre Studierenden durch unterschiedliche Auswahlverfahren eigens aus.

Bei der Vergabe der zulassungsbeschränkten Studienplätze gilt in Deutschland offiziell die 20-20-60-Regelung. 20 % der Studienplätze gehen immer an die Bewerber mit dem besten Abiturdurchschnitt, weitere 20 % erhalten die Bewerber mit den meisten Wartesemestern. Die übrigen 60 % der Studienplätze werden nach dem internen Verfahren der Hochschulen vergeben, meist ebenfalls an die Bewerber mit dem besten Abiturdurchschnitt.

Bei Bewerbungen um Studienplätze in Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin oder Pharmazie läuft die Vergabe bereits zentral über www.hochschulstart.de. Das hat den Vorteil, dass jeder Bewerber nur einen Studienplatz erhält und keine Plätze durch mehrfache Bewerbungen frei bleiben.

Freie Studienplätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen ist die Zahl der Studienplätze begrenzt. Deshalb erfolgt für die Vergabe der Studienplätze über ein Auswahlverfahren.

Für einen Studienplatz in einem zulassungsbeschränkten Studiengang bewirbst Du Dich direkt bei der Hochschule. Ausnahmen dieser Regel stellen, wie oben erwähnt, Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie dar. Da es keine Garantie auf einen Studienplatz gibt, bewerben sich Studieninteressierte häufig an mehreren Hochschulen gleichzeitig – oft auch für verschiedene Studiengänge. Meist erhält ein Bewerber – gerade wenn er einen guten Abiturdurchschnitt vorweisen kann – mehrere Zusagen. Da er aber nur einen Studienplatz annehmen kann, bleiben jedes Semester viele Studienplätze frei. Damit die freien Studienplätze nicht ungenutzt bleiben, finden meist Nachrückverfahren statt. Dadurch erhalten weitere Bewerber, die im ersten Durchgang keinen Studienplatz ergattern konnten, die übrigen freien Studienplätze. Die Auswahl erfolgt nach dem Notendurchschnitt der Bewerber. Sind nach diesem Verfahren noch freie Studienplätze übrig, entscheidet ein Losverfahren über die Vergabe der übrigen Studienplätze. Um am Losverfahren teilzunehmen, musst Du Dich erneut bei der Hochschule anmelden. Welche Hochschulen noch freie Studienplätze in ihren zulassungsbeschränkten Studiengängen haben und dementsprechend ein Losverfahren anbieten, erfährst Du auf den Studienplatzbörsen.

Für die Losvergabe der freien Restplätze kannst Du Dich anmelden, wenn Du die nötigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllst. Dabei kann es sich beispielsweise um den Nachweis von Sprachkenntnissen oder Praktika handeln. Dein Notendurchschnitt spielt bei der Losvergabe keine Rolle. Deswegen ist die Studienrestplatzvergabe per Losverfahren Deine Chance auf einen Studienplatz, wenn Du aufgrund eines hohen NCs in Deinem Wunsch-Studiengang keinen Platz erhalten hast. Die Anmeldung für das Losverfahren schickst Du direkt an die Hochschule. Dabei musst Du allerdings die offiziellen Anmeldefristen einhalten.

Oft gibt es allerdings – gerade für beliebte Studiengänge oder Hochschulorte – so viele Bewerber, dass alle Plätze über die hochschulinternen Verfahren vergeben werden. Dann bleiben nur wenige oder sogar gar keine Plätze für die Studienplatzbörsen übrig. Deswegen solltest Du Dich nicht auf diese Möglichkeit verlassen, sondern Dich frühzeitig um Dein Wunsch-Studium bewerben.

Da je nach Hochschule die Studienplatzvergabe unterschiedlich schnell abgeschlossen ist, lohnt es sich, über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig nach freien Studienplätzen zu suchen. Es ist möglich, dass nach mehreren Wochen oder Monaten noch neue Plätze in der Studienplatzbörse auftauchen, die dann erst von der Hochschule gemeldet wurden.

Freie Studienplätze in zulassungsfreien Studiengängen

Studienplatzbörsen listen auch freie Studienplätze für zulassungsfreie Studiengänge auf.

Das sind Studiengänge, bei denen die Zahl der Studierenden nicht begrenzt ist, da es in der Regel genug Plätze für alle Bewerber gibt. Für diese Studiengänge kannst Du Dich in einem befristeten Zeitraum direkt an der Hochschule einschreiben, ohne Dich zuvor bewerben zu müssen. Hast Du diese Frist allerdings verpasst, bietet die Studienplatzbörse Dir die Möglichkeit, noch einen passenden freien Studienplatz zu finden.

Einen Studienplatz für einen zulassungsfreien Studiengang über die Studienplatzbörse zu erhalten, stellt in der Regel kein Problem dar. Sollte der Ansturm auf zulassungsfreie Studiengänge wider Erwarten sehr groß sein, können die Hochschulen von einem Semester auf das nächste auch dort die Studierendenanzahl begrenzen.

Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Dich auch interessieren