E-Mail Drucken
Studienbewerbungeneine-deutsche-hochschulepruefung-schreibeneine-studentin

Studienbewerbung

Die Studienbewerbung - So machst Du alles richtig!

Bevor Du Dein Studium aufnehmen kannst, musst Du Dich zunächst für Dein Wunsch Studium bewerben. Unterschiedliche Bewerbungsverfahren stellen Studieninteressierte dabei jedes Jahr wieder vor eine große Herausforderung.

Du möchtest Dich gerne für ein Studium einschreiben? Dann solltest Du zunächst klären, ob Dein Studiengang zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt ist. Bei zulassungsfreien Studiengängen kannst Du Dich ohne vorherige Studienbewerbung direkt an der Hochschule einschreiben, wenn Du die hochschuleigenen Voraussetzungen erfüllst. Es gibt keine Begrenzung der Studierendenanzahl und Deine Abiturnote spielt keine Rolle.

Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen hingegen übersteigt die Bewerberanzahl die Zahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze. In dem Fall ist die Studierendenanzahl durch einen sogenannten Numerus clausus (NC) begrenzt und Du benötigst einen bestimmten Notendurchschnitt, um eine Zulassung für das Studium zu erhalten.

Ob Dein Studiengang durch einen NC zulassungsbeschränkt ist, erfährst Du auf der Homepage der jeweiligen Hochschule oder auf www.nc-werte.info.  Neben dem NC können zum Beispiel auch Eignungstests, Sprachkenntnisse oder Praktika zu den Zulassungsvoraussetzungen zählen.

Möchtest Du Dich für einen zulassungsbeschränkten Studiengang bewerben, solltest Du im nächsten Schritt klären, ob die Hochschule die Studienplätze selbst vergibt oder die Vergabe zentral über die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) erfolgt.

Bewerbungsfristen

Bei der Studienbewerbung solltest Du auf die Bewerbungsfristen der Hochschulen achten und diese unbedingt einhalten. In vielen Studiengängen kannst Du Dein Studium nur zum Wintersemester (Vorlesungsbeginn ist im September oder Oktober) aufnehmen. Für das Wintersemester endet die Bewerbungsfrist für Deine Studienbewerbung in der Regel am 15. Juli. An einigen Hochschulen und bei der Vergabe über die SfH können die Bewerbungsfristen von diesem Datum abweichen.

Bei den Bewerbungsfristen für die Studienbewerbung spielt es auch eine Rolle, ob Du im aktuellen Jahr oder schon in einem vergangenen Jahr Dein Abitur gemacht hast – also, ob Du ein sogenannter „Neu-“ oder „Altabiturient“ bist. Für Altabiturienten enden die Bewerbungsfristen meist früher.  Beginnt Dein Studium im Sommersemester, ist die Bewerbungsfrist für die Studienbewerbung immer der 15. Januar. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Jahr Du Dein Abitur gemacht hast.

Die Studienbewerbung erfolgt mittlerweile fast flächendeckend online durch Ausfüllen eines Online Formulars. Viele Hochschulen verlangen aber, dass Du neben der Online Bewerbung  weitere Dokumente oder Zeugnisse per Post einreichst. Achte darauf, dass Deine Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist bei der Hochschule ankommen.

Bewerbung bei der Hochschule

Vergibt die Hochschule, an der Du studieren möchtest, die Studienplätze in Deinem Wunsch-Studiengang selbst, bewirbst Du Dich direkt an der Hochschule. Bei der Online-Studienbewerbung gibst Du in der Regel Deine persönlichen Daten, den gewünschten Studiengang und den Schnitt deiner Abiturnote an. Eventuell kommen noch Angaben zu Deinem beruflichen Werdegang hinzu.

Du kannst Dich gleichzeitig an verschiedenen Hochschulen und auch für verschiedene Studiengänge an einer Hochschule bewerben. Bei den meisten Studienbewerbungen gibst Du dafür einfach online mehrere Studiengänge an. Ist das nicht möglich, kannst Du für jedes Studienfach eine eigene Studienbewerbung verfassen. Manche Hochschulen erwarten von Dir zusätzlich zur Online-Studienbewerbung eine ausgedruckte und unterschriebene Studienbewerbung und / oder eine beglaubigte Kopie Deines Abiturzeugnisses.

Nachdem Du Deine Studienbewerbung abgeschickt hast, wartest Du auf die Rückmeldung der Hochschule. Manche Hochschulen versenden ihre Zulassungs- und Ablehnungsbescheide bereits nach 1 bis 2 Wochen, bei anderen dauert es länger. Du erhältst die Bescheide entweder per E-Mail oder per Post. Wenn Du eine Zulassung erhalten hast, kannst Du Dich bei der Hochschule einschreiben. Häufig erwarten die Hochschulen Dich dafür persönlich, um Dokumente wie Dein Abiturzeugnis oder die Bescheinigung Deiner Krankenversicherung vorzulegen. Ist eine persönliche Einschreibung für Dich nicht möglich, kannst Du Dich an das Studiensekretariat wenden. Viele Studienbewerber wohnen zum Beispiel zum Zeitpunkt der Einschreibung noch weit entfernt von ihrer zukünftigen Hochschule. Meist kannst Du Dich dann zum Beispiel per Post einschreiben.

Du hast auch die Möglichkeit, einen Studienplatz durch das Sammeln von Wartesemestern zu erhalten. Wenn der NC Deines Wunsch-Studiengangs sehr hoch ist und Dein Notendurchschnitt für eine Zusage nicht ausreicht, kannst Du also sozusagen auf Deinen Studienplatz warten. Nach Deinem Abitur und bis zum Beginn Deines Studiums entspricht jedes halbe Jahr, in dem Du an keiner deutschen Hochschule für ein Studium eingeschrieben bist, einem Wartesemester. In der Wartezeit kannst Du beispielsweise Praktika oder eine Ausbildung machen oder Du gehst ins Ausland und sammelst interkulturelle Erfahrungen. Je nach Studienfach solltest Du Dich unter Umständen auf lange Wartezeiten einstellen. Im Sommersemester 2013 musste ein Bewerber mit einem Abiturschnitt von 2,0 in Köln 13 Wartesemester, also 6,5 Jahre Wartezeit, für die Zulassung zum Medizin-Studium vorweisen. 

Bewerbung über hochschulstart.de

In manchen Fällen bewirbst Du Dich nicht bei der Hochschule, sondern bei der SfH über www.hochschulstart.de. Dies ist bei den bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen, wie Zahn-, Tier- und Humanmedizin sowie Pharmazie, der Fall. Hierbei musst Du Dich für einen Studiengang entscheiden. Du kannst Dich also beispielsweise nicht für Zahn- und Humanmedizin gleichzeitig bewerben. Für die Studienbewerbung füllst Du online einen Antrag aus. Anschließend reichst Du einige Unterlagen – wie die beglaubigte Kopie Deines Abiturzeugnisses – postalisch bei Hochschulstart ein. Welche Unterlagen das konkret sind und an welche Adresse Du sie schicken musst, erfährst Du auf ebenfalls auf www.hochschulstart.de.

Bei dem Verfahren über Hochschulstart legen die Hochschulen die Auswahlkriterien selbst fest.  Dabei ist die Abiturnote oft nur ein Kriterium von vielen. Viele Hochschulen legen auch sehr viel Wert auf eine hohe Motivation der Bewerber. Deswegen kann die Überzeugungskraft Deiner Studienbewerbung auch für einen Studienplatz entscheidend sein. Gib auf jeden Fall an, was Dich für das Studium qualifiziert: Einschlägige Berufserfahrung oder absolvierte Praktika können Dir einen Vorteil verschaffen. Darüber hinaus sollte Deine persönliche Motivation und Begeisterung Deiner Studienbewerbung anzumerken sein.

Erhältst Du eine Einladung zum Auswahlgespräch, bist Du auf Deinem Weg zum Wunschstudienplatz einen Schritt weiter. Du kannst Deinen Gesprächspartner dann persönlich von Deiner Motivation überzeugen.

Neben den medizinischen gibt es auch einige andere Studiengänge, für die Du Dich über Hochschulstart bewirbst. Diese sind nicht bundesweit, sondern örtlich zulassungsbeschränkt. Jede Hochschule kann selbst entscheiden, ob sie an dem sogenannten „Dialogorientierten Serviceverfahren“ teilnimmt. Dann wird die Studienbewerbung und –platzvergabe zum Teil von der SfH über hochschulstart.de organisiert. Jedes Semester nehmen mehr Hochschulen an dem Verfahren teil. Bei dem Verfahren meldest Du Dich auf Hochschulstart an und erhältst eine Bewerbernummer. Mit dieser bewirbst Du Dich bei den Hochschulen. Was für die Bewerbung erforderlich ist, erfährst Du auf den Homepages der jeweiligen Hochschulen. Die Hochschulen wenden ihre Auswahlverfahren auf die Studienbewerbungen an und leiten die Ergebnisse an die SfH weiter. Die Plätze werden dann über Hochschulstart vergeben.

Bei der Vergabe der Studienplätze über die SfH kannst Du Dich für verschiedene Hochschulen bewerben und eine persönliche Rangliste erstellen. Das Maximum beträgt 12 verschiedene Hochschulen. Hast Du eine Zulassung von einer der Hochschulen auf Deiner Liste erhalten, kannst Du entscheiden, ob Du diese annimmst oder auf eine weitere Zulassung wartest. Möglichweise erhältst Du später noch eine Zulassung von einer Hochschule, die Du lieber besuchen würdest. Du kannst Dir den bereits erhaltenen Studienplatz auch reservieren, während Du wartest.

Nimmst Du die Zulassung an, wirst Du für alle anderen Hochschulen gesperrt. Dadurch erhält jeder Bewerber maximal einen Studienplatz und es bleiben keine der begehrten Studienplätze frei.

Eine Übersicht über das Bewerbungsverfahren auf www.hochschulstart.de bietet dieses Video:

Der Stichtag für die Studienbewerbung über hochschulstart.de ist zum Wintersemester für Altabiturienten der 31. Mai und für Neuabiturienten der 15. Juli. Für das Sommersemester endet die Frist am 15. Januar.

Hast Du in den verschiedenen Auswahlverfahren keinen Studienplatz erhalten, kannst Du an einem Losverfahren – auch „Clearingverfahren“ genannt – teilnehmen. Hierbei werden die restlichen freien Plätze verlost. Um Dich für diese Vergabe anzumelden, brauchst Du keine neue Studienbewerbung zu verfassen. Meist genügt ein formloses Schreiben mit Deiner Adresse und Deinem gewünschten Studiengang, das Du an die Hochschule schickst.

Weitere detaillierte Informationen zu Auswahlverfahren und -kriterien findest Du auf der Seite „Studienplatzvergabe“.

Weitere interessante Themen