bachelor-abschlusseine-deutsche-hochschulehausarbeiten-schreibenhochschulcampus

Fernlehrgang

Praktische Altenbetreuung - hilft weiter

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Das heißt, es fallen auch immer mehr Pflegebedürftige an, die professionell zu versorgen sind. Altenbetreuung ist gefragt. Ausgeglichenheit, Ruhe und Sicherheit sind nur einige Qualifikationen, die dabei nicht fehlen dürfen.



Ob es die eigenen Eltern zu Hause oder die zahlreichen Bewohner von Altenheimen und betreuten Wohngruppen sind. Altenbetreuung ist zum wichtigen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden, ohne die nichts mehr geht. Viele Berufstätige haben einfach keine Zeit, sich um ihre pflegebedürftigen Eltern zu kümmern. Andere sind einfach nicht in der Lage und fühlen sich nicht im Stande, diese Aufgaben fertig zu bringen, die oft unangenehm sind. Starke Nerven und viel Ruhe sind wichtige Voraussetzungen für die Altenbetreuung. Zahlreiche Aufgabenfelder in der Altenbetreuung können oft nur mit viel Fingerspitzengefühl und Verständnis bewältigt werden. Angst vor Berührung ist hier fehl am Platz.

Fernlehrgang „Praktische Altenbetreuung" im Überblick
Voraussetzungen Keine Voraussetzungen
Lehrgangsbeginn Jederzeit; Kostenloser Test über 4 Wochen möglich
Lehrgangsdauer 14 Monate
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Psychologische und gerontologische Grundlagen
  • Hauswirtschaft
  • Wirtschaftslehre des Haushalts
  • Häusliche Altenbetreuung und –pflege
  • Kommunikation
  • Rechtskunde
  • Gesundheit im Alter
  • Gesprächsführung
  • Wohnen
  • Betreuung und Pflege in Institutionen
Abschluss Aushändigung eines Zeugnisses der verschiedenen Institute
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder Ehrenamtliche Arbeit in karikativen Einrichtungen, private Altenpflege zu Hause, Arbeit in örtlichen Pflegediensten

Anbieter des Fernlehrgangs „Praktische Altenbetreuung“

Bei folgenden Instituten können Sie einen Fernlehrgang im Bereich „Praktische Altenbetreuung“ absolvieren:

An wen wendet sich der Fernlehrgang „Praktische Altenbetreuung“ genau?

Der Fernlehrgang „Praktische Altenbetreuung“ wendet sich zum einen an Altenpfleger, die sich beruflich weiterbilden und in ihren Fertigkeiten sicherer werden wollen.

Durch die voll ausgelastete Kapazität örtlicher Pflegedienste stehen die Pfleger ständig unter Zeitdruck. Für jeden Pflegefall ist ein genauer Zeitplan vorgesehen, der stets einzuhalten ist. Die Helfer der Altenbetreuung müssen deshalb in allen Aufgabenbereichen sicher und routiniert vorgehen können. Man muss auf alles vorbereitet sein und schnell reagieren können. Deshalb ist es für Altenbetreuer ratsam, einen Lehrgang zu besuchen, um ihr Können zu perfektionieren.

Des Weiteren ist der Fernlehrgang „Praktische Altenbetreuung“ für Angehörige und Freunde älterer, hilfsbedürftiger Menschen geeignet. Sie erlernen den richtigen Umgang mit ihnen und werden auf alle Notfälle und Problematiken vorbereitet. So fühlen Sie sich sicherer bei der Altenbetreuung und müssen keine Angst vor eventuell auftretenden Komplikationen haben. Das Verhältnis zwischen dem Pflegebedürftigen und seinem Betreuer wird so wesentlich entspannter.

Der Fernlehrgang bietet aber auch älteren Menschen nützliche Informationen über das Altern, Gesundheit und die richtige Lebensgestaltung. „Praktische Altenbetreuung“ bietet so eine ganz neue Lebensperspektive für diese Menschen und schafft es, dass sie den Alltag wieder positiv, motiviert und aktiv bewältigen können.

Womit beschäftigt sich die Gerontologie?

Die Gerontologie ist die Wissenschaft des Alters und des Alterns und ein Teilbereich des Fernlehrgangs „Praktische Altenbetreuung“. Sie untersucht die mit dem Älterwerden und Altsein verbundenen Probleme und Phänomene. Die Gerontologie bezieht ihre Quellen aus den Human-, Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Zunächst beschäftigt sich die Wissenschaft des Alterns mit der Aufklärung und Reflexion des gegenwärtigen Altersbildes.

Des Weiteren werden im Rahmen der Gerontologie verschiedene Forschungsgebiete untersucht und Vorsorge betrieben. Die Gerontologie untersucht beispielsweise die staatliche Infrastruktur- und Sozialplanung. Darüber hinaus informiert sie über Pflege und Rehabilitationswege. Das deutsche Rentensystem ist ebenfalls Gegenstand der gerontologischen Untersuchungen.