Fernlehrgang

Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO-Meisternetz

Der Begriff „Meisternetz“ bezeichnet ein bundesweites Verbundprojekt, das von der SGD geleitet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. Ziel war es, die Industriemeisterausbildung zu aktualisieren. Die Lösung kann sich sehen lassen und heißt Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO – Meisternetz“.



Angehende Industriemeister für Metall haben nun die Möglichkeit, zusätzlich zum Fachwissen die für Ihren Beruf erforderliche Medienkompetenz zu erlangen. Eine solche Form der Ausbildung ist neu- und einzigartig. Überzeugen Sie sich selbst vom Fernlehrgang „Industriemeister Metall“ und bleiben Sie anderen eine Nasenlänge voraus.

Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO-Meisternetz" im Überblick
Voraussetzungen Abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Metall einschließlich mehrjähriger Berufspraxis in der Metallbranche
Zulassungsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung

Voraussetzungen zum Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“:

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall sowie fachlich geeignete Berufspraxis von mindestens einem Jahr

oder

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf sowie einschlägige Berufspraxis von mindestens drei Jahren

oder

  • Fachlich geeignete Berufspraxis von mindestens 6 Jahren

Zulassungsvoraussetzungen für den Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

  • Erfolgreicher Abschluss des ersten Prüfungsteils. Er darf nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen
  • Ein weiteres Jahr Berufspraxis, sofern Sie Ihre Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall gemacht haben

oder

  • Mindestens zwei Jahre Berufspraxis, sollten Sie Ihren Abschluss in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf gemacht haben.
Die Anmeldung zur IHK-Prüfung setzt darüber hinaus die Ausbilderprüfung gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) voraus. Wenn Sie keine Ausbildungsbefähigung besitzen, können Sie diese im Rahmen des Fernlehrganges erwerben.
Lehrgangsbeginn

Jederzeit

Mit Erhalt des Studienmaterials haben Sie vier Wochen Zeit, um den Fernlehrgang zu testen
Lehrgangsdauer

30 Monate

Option der kostenlosen Verlängerung um weitere 15 Monate
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Basiswissen
  • Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen
  • Handlungsspezifische Qualifikationen
Abschluss

Abschlusszeugnis der SGD; ILS-Abschlusszeugnis

Optional: IHK Zertifikat „Geprüfter Industriemeister der Fachrichtung Metall ‑ Meisternetz“
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder
Installation neuer Anlagen und Systeme, Planung und Organisation der Instandhaltung, Sicherstellung der Energieversorgung, Bearbeitung und Verarbeitung von Baugruppen und Bauelementen
Gut zu wissen  

Dieser Fernlehrgang erfüllt die Voraussetzungen zur Förderung durch das Meister-BAföG.

Für den Fernunterricht benötigen Sie einen gängigen Multimedia-PC mit Windows 2000 oder XP, 520 MB freien Festplattenspeicher, eine Soundkarte und einen Drucker.

Anbieter des Fernlehrgangs "Industriemeister Metall"

Bei folgenden Instituten können Sie ein Fernstudium zum Industriemeister Metall absolvieren:

An wen richtet sich der Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO ‑ Meisternetz“?

Der Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO Meisternetz“ wendet sich an Personen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Metall haben und mindestens ein Jahr Berufspraxis in der Metallbranche nachweisen können.

Bei der Anmeldung zur IHK-Prüfung sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

Voraussetzungen zum Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“:

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall sowie fachlich geeignete Berufspraxis von mindestens einem Jahr

oder

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf sowie einschlägige Berufspraxis von mindestens drei Jahren

oder

  • Fachlich geeignete Berufspraxis von mindestens 6 Jahren

Zulassungsvoraussetzungen für den Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

  • Erfolgreicher Abschluss des ersten Prüfungsteils. Er darf nicht mehr als fünf Jahre zurückliegen
  • Ein weiteres Jahr Berufspraxis, sofern Sie Ihre Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall gemacht haben

oder

  • Mindestens zwei Jahre Berufspraxis, sollten Sie Ihren Abschluss in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf gemacht haben.

Die Anmeldung zur IHK-Prüfung setzt darüber hinaus die Ausbilderprüfung gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) voraus. Sie können diese Prüfung im Rahmen des Fernlehrganges ablegen.

Welche Inhalte werden im Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO ‑ Meisternetz“ vermittelt?

Dieser Fernlehrgang ist sozusagen der große Bruder des Fortbildungskurses „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO“.

Sie behandeln hier dieselben Inhalte, die sich in fächerübergreifende und handlungsspezifische Qualifikationen unterteilen. Sie beschäftigen sich mit betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Themen und lernen Informations-, Kommunikations- und Planungsmethoden kennen. Zudem setzen Sie sich mit naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen auseinander.

Im zweiten Teil bilden Technik, Organisation, Führung und Personal die Schlagwörter. Der Unterschied zum „regulären“ Fernlehrgang „Industriemeister Metall“ besteht darin, dass Sie in diesem Kurs Medienkompetenz erwerben und mit speziell für den Bereich „Technik“ konzipierter Lernsoftware arbeiten. Genau das macht Ihre Fortbildung so einzigartig.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Fernlehrgang verfügen Sie als Industriemeister Metall nicht nur über Fachwissen, sondern beherrschen auch den Umgang mit Computer und Internet. Damit sind Sie in der Lage, bei der Lösung Ihrer Führungsaufgaben auf neue Medien zurückzugreifen.

Welche Vorteile bietet der Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO – Meisternetz“

Der Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO – Meisternetz“ hat einen entscheidenden Vorteil: Sie erlangen hier Medienkompetenz und bringen damit zum Ausdruck, dass Sie mit der technischen Entwicklung Schritt halten können.

Sie können Sie selbst entscheiden, wann Sie mit dem Fernlehrgang beginnen. Denn Anmeldefristen bestehen nicht. Außerdem haben Sie vier Wochen Zeit, um den Kurs zu testen. Die Anmeldung ist unverbindlich, denn im Rahmen des Testmonats können Sie diese ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Die vorgeschriebene Regelstudienzeit von 30 Monaten dürfen Sie kostenlos um weitere 15 Monate verlängern. Beim Lernen erhalten Sie darüber hinaus Unterstützung von Ihrem persönlichen Fernlehrer. Mit dem Zugriff auf ein Online-Studienzentrum haben Sie die Möglichkeit, andere Kommilitonen kennenzulernen oder an Diskussionsforen teilzunehmen.

Der Fernlehrgang „Industriemeister Metall (IHK) mit AEVO – Meisternetz“ erfüllt die Voraussetzungen zur Förderung durch das Meister-BAföG.