bachelor-abschlusseine-deutsche-hochschulehausarbeiten-schreibenhochschulcampus

Immobilienfachwirt

Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK) im Überblick

Als Immobilienfachwirt übernehmen Sie äußerst vielfältige Aufgaben und müssen stets mit fachübergreifendem Wissen glänzen. Sie sind bei weitem nicht nur für das Projekt- beziehungsweise Objektmanagement zuständig. Ebenso beschäftigen Sie sich mit betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen und juristischen Fragestellungen, die für die Immobilienwirtschaft relevant sind. Wenn Sie Berufspraxis in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf besitzen und sich zum Immobilienwirt weiterbilden möchten, ist der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ sehr gut für Sie geeignet. Er verspricht Managementaufgaben in unterschiedlichen Bereichen und bereitet Sie auf die IHK-Prüfung vor.

Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)" im Überblick
Voraussetzungen Berufspraxis in einem kaufmännischen und / oder verwaltendem Ausbildungsberuf

Zulassungsvoraussetzung zur IHK-Prüfung

(Beispiel: IHK Hannover)

Abgeschlossene Berufsausbildung als Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft einschließlich Berufspraxis von mindestens zwei Jahren

oder

Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltendem Ausbildungsberuf und Berufspraxis in der Wohnungswirtschaft von mindestens drei Jahren

oder

Mindestens 6 Jahre Berufspraxis in einem Beruf, der wesentliche Bezüge zu den Tätigkeiten eines Immobilienfachwirtes IHK aufweist

 

Auf Antrag, der bis zum 30.06.2010 gestellt werden kann, können Sie nach der alten Prüfungsverordnung von 1998 geprüft werden. Danach wird die Prüfung nur noch nach der neuen Prüfungsordnung abgenommen.

Es empfiehlt sich, genauere Informationen bei der für Sie zuständigen IHK einzuholen.
Lehrgangsbeginn

Jederzeit

Unmittelbar nach Erhalt des Studienmaterials steht jedem Teilnehmer ein vierwöchiges Teststudium zu.
Lehrgangsdauer

20 Monate

Es besteht die Option einer kostenlosen Verlängerung um maximal 10 (SGD) beziehungsweise 12 (ILS / Klett) Monate.
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Arbeitsmethodik
  • Betriebs- und Volkswirtschaft
  • Management, Kommunikation und Personalwirtschaft
  • Recht der Immobilienwirtschaft
  • Objektmanagement
  • Projektentwicklung und Projetktrealisierung
  • Grundstücksverkehr
Abschluss

Zeugnis der jeweiligen Fernhochschule

Optional: IHK-Zertifikat „Geprüfter Immobilienfachwirt“
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder

Immobilienwirtschaft

Managementaufgaben in der Industrie, in Behörden und bei Verbänden
Gut zu wissen  

Dieser Fernlehrgang erfüllt bei der ILS und SGD die notwendigen Voraussetzungen zur Förderung durch das Meister-BAföG.

Ein an der ILS erworbener Abschluss berechtigt zu einem Hochschulstudium an der Euro-FH Hamburg.

ILS und Klett bieten ein mehrtätiges Präsenzseminar an. Die Teilnahme ist verpflichtend, sofern Sie das IHK-Zertifikat erwerben wollen.

Anbieter des Fernlehrgangs "Immobilienfachwirt"

Bei folgenden Instituten können Sie ein Fernstudium zum Immobilienfachwirt absolvieren:

An wen richtet sich der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“?

Der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ wendet sich an Personen mit Berufspraxis in einem kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf.

Sofern Sie die IHK-Prüfung und damit das Zertifikat „Geprüfter Immobilienfachwirt“ erwerben wollen, müssen Sie bei der Prüfungsanmeldung folgende Nachweise erbringen:

  • Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung als Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft einschließlich Berufspraxis von mindestens zwei Jahren

oder

  • Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und Berufspraxis in der Wohnungswirtschaft von mindestens drei Jahren

oder

  • Nachweis einer mindestens sechsjährigen Berufspraxis in einem Beruf, der wesentliche Bezüge zu den Tätigkeiten eines Immobilienfachwirtes IHK aufweist

Wenn Sie ihren Antrag bis zum 30.06.2010 stellen, können Sie nach der alten Prüfungsverordnung von 1998 geprüft werden. Danach wird die Prüfung nur noch nach der neuen Prüfungsordnung abgenommen.

Es empfiehlt sich, genauere Informationen bei der, für Sie zuständigen, IHK einzuholen.

Welche Inhalte werden im Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ vermittelt?

Die in dem Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ vermittelten Inhalte sind insbesondere darauf ausgerichtet, Sie auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer vorzubereiten. Dementsprechend ist der Seminarplan an die prüfungsrelevanten Fächer angelehnt. Er ist unterteilt in zwei große Themenblöcke: grundlegende Qualifikationen sowie handlungsspezifische Qualifikationen.

Im Verlauf des Kurses zum Immobilienfachwirt erlangen Sie wertvolles Wissen rund um das Projekt- und Objektmanagement. Zudem beschäftigen Sie sich mit volkswirtschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen. Der Fernunterricht zum Immobilienfachwirt stützt sich dabei auf insgesamt 25 Studienhefte. Sie bearbeiten die jeweiligen Lektionen und schicken anschließend die Aufgaben an Ihren persönlichen Fernlehrer. Dieser schickt Ihnen die korrigierten, bewerteten und kommentierten Fassungen wieder zurück. Sie können Ihn per Post, Telefon oder Mail erreichen. Außerdem erhalten Sie Zugang zu einem Online-Studienzentrum. Hier können Sie Kontakte zu anderen Kursteilnehmern des Fernlehrgangs Immobilienfachwirt knüpfen und sich untereinander austauschen.

Praxisnähe bietet die Bearbeitung einer Fallstudie anhand des Modellunternehmens „Neues Wohnen GmbH“ (SGD / Klett). So wird eine realitätsgetreue Simulation der Immobilienbranche erzielt. Sie werden auf Aufgaben vorbereitet, die Ihnen im beruflichen Alltag als Immobilienfachwirt begegnen werden. Damit arbeiten Sie von vornherein an Ihrer Entscheidungskompetenz.

Ergänzend zum Fernunterricht bieten ILS und Klett ein mehrtätiges Intensivseminar zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung zum Immobilienfachwirt an. Die Teilnahme an diesem Seminar ist obligatorisch, sofern Sie das IHK-Zertifikat anstreben. Andernfalls erhalten Sie das Zeugnis Ihres Fernanbieters.

Welche Vorteile bietet der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)?

Der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ wendet sich an mehrere Zielgruppen und bietet in diesem Sinne die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung. Beschäftigte der Immobilienrache können diesen Kurs nutzen, um Ihr berufliches Profil zu erweitern und kaufmännische Fach- beziehungsweise Führungspositionen anzupeilen. Ebenso kommen, durch das hier vermittelte Wissen zum Immobilienfachwirt, Freiberufler und Selbständige auf Ihre Kosten. Sie gewinnen wertvolles Wissen, mit dem sich der Verkaufserfolg auf dem Arbeitsmarkt durchaus steigern lässt.

Der Fernlehrgang „Immobilienfachwirt (IHK)“ berücksichtigt insbesondere die Bedürfnisse von Berufstätigen. Damit die Kombination von Berufsleben und Weiterbildung möglichst reibungslos verläuft, können Kursteilnehmer die vorgegebene Regelstudienzeit von 20 Monaten verlängern. Zusatzkosten fallen hierbei keine an. Sie können in diesem Sinne selbst entscheiden, in welchem Tempo Sie ans Ziel Immobilienfachwirt gelangen.

Die Anmeldung zu dem Fernlehrgang „Geprüfter Immobilienfachwirt (IHK)“ ist jederzeit möglich. Und es bestehen für Sie keinerlei Risiken. Denn mit dem Erhalt des Studienmaterials steht jedem Teilnehmer ein kostenloser Testmonat zu. Während dieses Schnupperstudiums können Sie selbst entscheiden, ob Sie weiterhin an einer Teilnahme des Fernlehrgangs zum Immobilienfachwirt interessiert sind. Andernfalls machen Sie von Ihrem Wiederrufsrecht Gebrauch und schicken das Studienmaterial wieder zurück.

Die Kurse der ILS und SGD erfüllen die Voraussetzungen zur Förderung durch das Meister-BAföG.