Fernlehrgang

Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK) - Einblick in den Tourismussektor

Die Aufgabenbereiche eines Tourismusfachwirts sind äußerst vielfältig. Er muss sich zum einen mit den Grundlagen des Tourismus auskennen. Dazu zählen etwa kulturelle, wirtschaftliche oder ökologische Aspekte, ebenso die Tourismuspolitik. Hinzu kommen Qualifikationen in den Bereichen Management und Marketing.



Auch fächerübergreifende Qualifikationen werden einem Tourismusfachwirt abverlangt. Er muss beispielsweise das Rechnungswesen beherrschen und sich mit rechtlichen Zusammenhängen auskennen. Wenn Sie Spaß an solchen abwechslungsreichen Aufgaben haben, können Sie sich mit dem Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“ weiterbilden. Sie erwerben hier das Abschlusszeugnis Ihrer Fernakademie und können zudem eine IHK-Prüfung ablegen.

Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)" im Überblick
Voraussetzungen

ILS und Klett nennen als Teilnahmevoraussetzung Interesse an kaufmännischen Aufgaben in der Tourismusbranche.

SGD setzt keine Vorkenntnisse voraus.
Zulassungsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung

Zulassungsvoraussetzungen für den IHK-Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“:

  • Ausbildung in einem tourismusrelevanten Beruf einschließlich Berufserfahrung von mindestens einem Jahr

oder

  • keine Berufsausbildung, dafür aber eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zulassungsvoraussetzungen für den IHK-Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

  • erfolgreich abgelegte Prüfung des ersten IHK-Prüfungsteils, hinzu kommt:
  • Ausbildung in einem tourismusrelevanten Beruf einschließlich Berufspraxis von mindestens zwei Jahren.

oder

  • Nachweis einer kaufmännischen Ausbildung einschließlich Berufserfahrung von mindestens drei Jahren.

oder

keine Berufsausbildung, dafür aber eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Eine Zulassung zur Prüfung ist auch dann möglich, wenn Sie durch Vorlage von Zeugnissen oder anderen Dokumenten glaubhaft machen können, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen verfügen.

Gegebenenfalls unterscheiden sich die Zulassungsvoraussetzungen von Bundesland zu Bundesland. Es empfiehlt sich deshalb, sich rechtzeitig bei der entsprechenden IHK zu informieren.
Lehrgangsbeginn

Jederzeit

Jedem Teilnehmer steht ein kostenloser Testmonat zu.
Lehrgangsdauer

18 Monate

Bei ILS und Klett darf die Regelstudienzeit kostenlos um maximal 12 Monate verlängert werden. Bei SGD beträgt die Verlängerung maximal 9 Monate.
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Arbeitsmethodik
  • Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft /Recht und Steuern
  • Unternehmensführung und Rechnungswesen
  • Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation
  • Tourismusgrundlagen
  • Tourismusmanagement
  • Tourismusmarketing
  • Betriebsspezifisches Management
Abschluss

Abschlusszeugnis der jeweiligen Fernhochschule

Optional: IHK-Zertifikat „Geprüfter Tourismusfachwirt“
Berufsaussichten/ Tätigkeitsfelder
Steuerberater
Gut zu wissen  

Der Lehrplan sieht Praxisveranstaltungen vor.

Bei ILS und Klett ist der Fernlehrgang AZWV-zertifiziert und durch den Bildungsgutschein für Arbeit zu 100% förderungsfähig.

Alle Anbieter verfügen über ein Online-Studienzentrum.

Anbieter des Fernlehrgangs Tourismusfachwirt

Bei folgenden Instituten können Sie ein Fernstudium zum Tourismusfachwirt absolvieren:

Für wen ist der Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“ geeignet?

Der Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“ eignet sich für Mitarbeiter der Reise- und Tourismusbranche, die an ihrem beruflichen Aufstieg arbeiten wollen. Er wendet sich aber auch an Personen mit kaufmännischer Ausbildung, die einen Berufswechsel in Erwägung ziehen und im Tourismus arbeiten möchten. Berufstätige, die bisher in der Tourismusbranche gearbeitet haben, jedoch keine (branchenübergreifende) Berufsausbildung haben, können ebenfalls an dem Fernlehrgang teilnehmen.

Teilnahmevoraussetzungen für den Fernlehrgang gibt es nicht. Allerdings müssen Sie bei der Anmeldung zur IHK-Prüfung entsprechende Nachweise vorlegen.

Die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen sind folgende:

Zulassungsvoraussetzungen für den IHK-Prüfungsteil „Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen“:

  • Ausbildung in einem tourismusrelevanten Beruf einschließlich Berufserfahrung von mindestens einem Jahr

oder

  • keine Berufsausbildung, dafür aber eine mindestens vierjährige Berufspraxis.


Zulassungsvoraussetzungen für den IHK-Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“:

  • erfolgreich abgelegte Prüfung des ersten IHK-Prüfungsteils,
hinzu kommt:

  • Ausbildung in einem tourismusrelevanten Beruf einschließlich Berufspraxis von mindestens zwei Jahren.

oder

  • Nachweis einer kaufmännischen Ausbildung einschließlich Berufserfahrung von mindestens drei Jahren.

oder

  • keine Berufsausbildung, dafür aber eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Eine Zulassung zur Prüfung ist auch dann möglich, wenn Sie durch Vorlage von Zeugnissen oder anderen Dokumenten glaubhaft machen können, dass sie über die erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen verfügen.

Gegebenenfalls unterscheiden sich die Zulassungsvoraussetzungen von Bundesland zu Bundesland. Es empfiehlt sich deshalb, sich rechtzeitig bei der entsprechenden IHK zu informieren.

Welche Inhalte werden in dem Fernlehrgang Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK) vermittelt?

Der Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“ bereitet Sie gezielt auf die Prüfung der Industrie- und Handelskammer vor. Die hier vermittelten Studieninhalte sind praxisgerecht und können branchenübergreifen angewandt werden. Das Curriculum orientiert sich an den Richtlinien des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Es gliedert sich grundsätzlich in zwei Themenblocke: Grundlagenfächer (Handlungsfeldübergreifende Qualifikationen) und fachbezogene Vertiefung (Handlungsspezifische Qualifikationen). Sie erwerben in diesem Fernlehrgang das notwendige Wissen, um als Fachwirt Fach- und Führungsaufgaben im mittleren Management zu übernehmen.

Die Dauer des Fernlehrganges beträgt 18 Monate. Bei der SGD dürfen Sie die Regelstudienzeit kostenlos um maximal neun Monate verlängern. Alle anderen Anbieter gewahren eine Verlängerung von maximal zwölf Monaten.

Welche Vorteile verschafft mir der Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“?

Mit dem Fernlehrgang „Geprüfter Tourismusfachwirt (IHK)“ qualifizieren Sie sich für ein lukratives und vielseitiges Berufsfeld. Denn die Tourismusbranche ist einer der größten Wirtschaftszweige überhaupt. Entsprechend renommiert ist der Titel „Geprüfter Tourismusfachwirt“. Er kann sich durchaus mit einem Hochschulstudium messen.

Dieser Fernlehrgang bildet eine sehr gute Grundlage, um in Ihrem bisherigen Beruf die Karriereleiter heraufzusteigen. Und er eignet sich ebenfalls als Basis für einen Berufswechsel.

Bis auf die SGD ist der Fernlehrgang bei allen anderen Anbietern AZWV-zertifiziert. Er ist damit durch den Bildungsgutschein für Arbeit zu 100% förderungsfähig.

Sie können Sich jederzeit zu dem Kurs anmelden und gehen dabei keinerlei Risiken ein. Sämtliche Anbieter bieten einen kostenlosen Testmonat an, so dass Sie entscheiden können, ob Sie weiterhin an einer Teilnahme interessiert sind.