universitaetsstadtstudenten-an-der-unihochschulcampusIm Internet auf Wohnungssuche

Tipps zur Wohnungssuche

Wie finde ich eine passende Studenten-Wohnung?

Wenn man die Zusage für das Studium in der Tasche hat, geht es auf zur Wohnungssuche. Neben der Möglichkeit ins Studentenheim oder in eine Wohngemeinschaft zu ziehen, gönnen sich manche den Luxus einer eigenen Wohnung. Hier sind die wichtigsten Tipps, die bei der Suche nach den eigenen vier Wänden zu beachten sind:

Wohnungssuche - Was will ich?

Bevor man sich auf die Wohnungssuche macht, sollten zunächst einige Fragen geklärt werden, um ein klares Bild von der Traumwohnung zu bekommen.

  • Wie viele Zimmer soll die Wohnung haben?
  • Wie viel darf die Warmmiete betragen?
  • Brauche ich einen Garten oder Balkon?
  • Wäre ich bereit, in einen oberen Stock zu ziehen?
  • Brauche ich einen Kellerraum oder eine eigene Garage?

Wenn das gewünschte Wohnungsprofil erstellt wurde, kann es fast mit der Wohnungssuche losgehen. Vorher sollten jedoch noch einige Dinge durchdacht werden:

  • Soll die Wohnung direkt im Stadtzentrum, oder lieber etwas außerhalb liegen?
  • Wie viele Kilometer darf die Wohnung von der Uni entfernt liegen?
  • Brauche ich einen Supermarkt oder eine Bushaltestelle direkt vor der Haustür?
  • Gibt es spezielle Anforderungen bezüglich der Nachbarschaft (Rentner, Familien, Studenten)?

Weitere interessante Themen

Wohnungssuche - Mit welchen Ausgaben muss ich in den verschiedenen Hochschulstädten rechnen?

Die Kosten für eine Wohnung fallen je nach Stadt, in der du studieren möchstest, sehr unterschiedlich aus. Hier findest du eine Übersicht, wie hoch die monatlichen Ausgaben für Miete und Nebenkosten in den verschiedenen Hochschulstädten durchschnittlich sind.

Tabelle_Hochschulstdte3

Wohnungssuche - Wo kann ich suchen?

1. Tageszeitungen

Lokale Tageszeitungen bieten bezüglich der Wohnungssuche einen wöchentlichen Anzeigenmarkt an. Man hat die Möglichkeit, selbst eine Anzeige zu schalten, die ein bis zweimal veröffentlicht werden soll. Je nach Zeitungsformat kostet das aber Geld. Wenn man die Wohnungssuche günstiger gestalten möchte, verfolgt man einfach regelmäßig den Anzeigenmarkt und markiert potenzielle Wohnungen.

2. Anzeigenblätter

Falls man bei der Wohnungssuche kein Geld für die Tageszeitung ausgeben möchte, kann man auch einen Blick in die kostenlosen Anzeigenblätter werfen, die wöchentlich zweimal erscheinen.

3. Schwarze Bretter

Eine Alternative bei der Wohnungssuche bieten die schwarzen Bretter in den Unifluren. Zwar findet man dort am häufigsten WG-Angebote, aber es sind meist ein paar Wohnungsangebote aufgeführt, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen.

4. Cafés, Kneipen

Wohnungssuche kann auch mittags im Café oder am abends in der Kneipe betrieben werden. In den meisten Lokalen hängen schwarze Bretter mit Wohnungsanzeigen aus. Am besten geht man in die Bars, die direkt im gewünschten Stadtteil liegen, um an die richtigen Vermieter zu gelangen.

5. Vitamin B

Es ist immer praktisch, wenn Freunde oder Bekannte bereits in der Zielstadt leben und bei der Wohnungssuche helfen. Sie können sich zum einen im Bekanntenkreis umhören, ob jemand gerade plant auszuziehen. Zum anderen kennen sie eventuelle Insidertricks oder bestimmte Anlaufstellen, die nur bei den wenigsten bekannt sind.

6. Wohnungsbörsen im Internet

Das Internet erweist sich auch bei der Wohnungssuche mal wieder als sehr nützlich. Viele Vermieter stellen ihre Wohnungsangebote ausschließlich online, da diese Methode am günstigsten und bequemsten ist. Darüber hinaus können direkt Fotos der Wohnung veröffentlicht werden. So bekommt man gleich einen ersten Eindruck von der Wohnung und kann sich den Besichtigungstermin im negativen Fall sparen. Wirken die Bilder positiv und entsprechen den Vorstellungen, ist unter jeder Anzeige entweder schon ein Termin für eine Besichtigung oder eine Telefonnummer angegeben, unter der man einen Termin ausmachen kann. Viele Internetseiten arbeiten auch mit der Software Google-Maps, mit der man erkennen kann, wo genau sich die Wohnung in der Stadt befindet.

Bei den Wohnungsbörsen im Internet wird meist zuerst die Stadt ausgewählt, in der man eine Wohnung sucht. Im zweiten Schritt wird dann angegeben nach was für einer Wohnung man sucht. Gesucht werden kann nach Ein-Zimmer-Wohnungen, Mehr-Zimmer-Wohnung und einem Zimmer in einer Wohngemeinschaft (WG), was gerade bei Studenten in preislicher Hinsicht sehr beliebt ist. Im nächsten Schritt lassen sich die Suchergebnisse dann noch nach vielen weiteren Kriterien wie beispielsweise Stadtteil, Mietkosten und Größe der Wohnung filtern.

Wenn man nach einem Zimmer in einer WG sucht, wird einem auch gleich angezeigt wie viele Personen in der WG wohnen und ob es sich dabei um Frauen oder Männer handelt.

Hier geht es zu der Online-Wohnungsbörse wg-gesucht.de.

Einen Umzugsservice für Studenten bietet Top Tarif.

Weitere interessante Themen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren