work and travel in den usaurlaub in den semesterferienverreisen in den semesterferienlernen-auf-dem-campus

Auslandssemester in den USA

Studieren auf Hawaii, in Boston oder San Diego: Auslandssemester in den USA

Auslandssemester bieten eine gute Gelegenheit, das Studentenleben in einem anderen Land kennenzulernen. Besonders amerikanische Hochschulen bieten viele Möglichkeiten für ein spannendes Semester in der Ferne. Probiert es aus!

Warum die USA?

Auslandssemester in den USA sind gerade bei deutschen Studenten sehr beliebt. Englischsprachige Ziele stehen auf Platz eins der gesammelten Auslandserfahrungen. Die USA faszinieren viele Studierende mit ihrem aufregenden Studentenleben: Einmal an einem amerikanischen Campus Kaffee trinken, die Mensa besuchen und sich bei Vorlesungen in eine Diskussion einklinken - viele träumen davon. Auch außerhalb des Campus hat Amerika einiges zu bieten. New York als Shopping-Paradies, der Grand Canyon für Naturbegeisterte und Traumstrände in Florida oder auf Hawaii - das sind nur einige sehenswerte Ziele.

Voraussetzungen für ein Auslandssemester in den USA

Die Voraussetzungen für Auslandssemester in den USA unterscheiden sich je nach Hochschule ein wenig. Gute Englischkenntnisse sind bei allen Hochschulen gefragt. Diese müsst ihr  z. B. durch einen bestandenen TOEFL-Test nachweisen.

Es werden teilweise auch Empfehlungsschreiben eurer Heimat-Uni oder Sprachtests des DAAD akzeptiert. Für die meisten Hochschulen reicht es aus, wenn ihr das Abitur oder Fachabitur erlangt habt. Manche erwarten allerdings auch 3 abgeschlossene Uni-Semester und achten auf eure Noten.

Spezielle Programme für Auslandssemester in den USA

Am besten bewerbt ihr euch auf ein so genanntes Study Abroad Programm oder Open Semester Programm der Hochschulen. Diese Programme sind auf Studenten zugeschnitten, die ein Auslandssemester in den USA absolvieren möchten. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht mit Amerikanern um einen festen Studienplatz konkurriert. Bei regulären Bewerbungen ist für euch der Aufwand größer und die Chance auf ein Auslandssemester in den USA geringer. Außerdem könnt ihr bei den Programmen eure Fächer gezielter auswählen, um die Leistungen später anrechnen zu lassen.

Finanzierung und Unterkunft

Finanzieren könnt ihr euch euer Auslandssemester in den USA entweder durch Auslands-BAföG oder ein Stipendium. Stipendien werden von verschieden Unternehmen vergeben oder auch vom DAAD. Bei den Unterkünften habt ihr meist freie Wahl. Ein Zimmer im Studentenwohnheim bringt euch das Studentenleben in den USA am nächsten. Dort seid ihr oft zu zweit oder zu dritt untergebracht. Essen bekommt ihr dort auf Wunsch mehrmals am Tag. Das amerikanische Familienleben lernt ihr in einer Gastfamilie besser kennen. Dort herrschen zumeist strengere Regeln als in einem Wohnheim, aber der Kontakt zu Einheimischen ist intensiver. Wer allein wohnen möchte, kann sich entweder ein Apartment auf dem Campus oder außerhalb anmieten.

Das müsst ihr sonst noch beachten

  • Ihr braucht für euer Auslandssemester in den USA ein Visum. Dafür müsst ihr euch bei usembassy.gov registrieren und dann den Antrag auf der Website des US-amerikanischen Konsulats in Deutschland stellen.
  • Um ein Visum beantragen zu können, müsst ihr oft auch eine Auslandskrankenversicherung vorweisen
  • Achtet auf die Bewerbungsfristen für ein Auslandssemester in den USA. Schaut auf den Uni-Websites nach!
  • Die Studiengebühren kosten euch ca. 6000 US$ an Community Colleges, ca. 11000 US$ an Colleges und ca. 15000 US$ an Universitäten, die Masterstudiengänge anbieten. Alle Kosten zzgl. Unterkunfts- und Verpflegungskosten.

Weitere Informationen zu Auslandssemestern in den USA findet ihr bei College Contact.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren